Motor

Renault Kadjar startet aufgefrischt ins neue Jahr

  • ampnet - 14. Dezember 2018, 10:41 Uhr
Bildergalerie: Renault Kadjar startet aufgefrischt ins neue Jahr
Renault Kadjar. Foto: Auto-Medienportal.Net/Renault

.

Anzeige

Mit dezent geschärfter Optik und neuen Komfortdetails geht das Kompakt-SUV Renault Kadjar im Januar 2019 ins neue Modelljahr. Der Kadjar kommt mit modifizierter Front- und Heckpartie und neuer Lichtsignatur. Zum Marktstart werden zwei Turbobenziner mit Partikelfilter und ein Blue dCi Turbodiesel mit SCR-Katalysator angeboten, alle wahlweise mit einem Sechs-Gang-Schaltgetriebe und einem Sieben-Gang-Doppelkupplungsgetriebe.

Äußeres Kennzeichen der jüngsten Evolutionsstufe des Kadjar ist der breitere und in der Topausstattung ,,Bose Edition" mit Chrom eingefasste Kühlergrill. Neu sind außerdem die Stoßfänger und die Tagfahrlichter in C-Form, in die die LED-Blinker integriert sind. In den Versionen mit Voll-LED-Scheinwerfern Pure Vision (Serie für Bose Edition und Option für Limited) sind die Nebelscheinwerfer ebenso wie die Rückleuchten und Nebelschlussleuchte in LED-Technik gehalten. Weitere Designmerkmale sind die Haifischantenne sowie neue 17- und 19-Zoll-Räder und neue Farben.

Zwei Turbobenziner und ein Turbodiesel stehen zur Wahl. Alle Motorisierungen sind nach dem neuen, realitätsnahen WLTP-Zyklus (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure) homologiert und erfüllen Euro 6d-Temp. Der Diesel Blue dCi 115 mit 1,5 Liter Hubraum verfügt über den SCR-Katalysator zur Verringerung der Stickoxid (NOX)-Emissionen. Zu einem späteren Zeitpunkt wird Renault das Motorenangebot um den Diesel Blue dCi 150 aus der neuen 1,7-Liter-Selbstzünderfamilie erweitern.

Wichtigste Neuerung im Innenraum ist der nahtlos in die Oberfläche der Mittelkonsole integrierte Sieben-Zoll-Touchscreen für das Online-Infotainmentsystem Renault R-Link 2 (Serie für Bose Edition, Option für Limited). Das System erlaubt die Smartphone-Integration. Neu im Innenraum ist auch die Ambiente-Beleuchtung (Serie ab Limited). Dank neuer Lüftungsdüsen an der Rückseite der Mittelkonsole (Serie ab Limited) profitieren auch die Fondpassagiere von einer optimierten Luftzirkulation.

Weiterer Komfortgewinn für Mitreisende auf den Rücksitzen sind zwei USB-Schnittstellen in den Varianten mit Renault R-Link 2. Die Vordersitze bieten mit längs verstellbarer Mittelarmlehne und ausziehbarer Oberschenkelauflage (Serie für Bose Edition) mehr Komfort. Zusätzlich sind sie mit ,,Dual Density"-Schaumstoff in zwei Stärken gepolstert, so dass sie zugleich guten Halt und Bequemlichkeit auf langen Reisen bieten.

Der Kompakt-SUV Kadjar positioniert sich mit 4,49 Meter Länge oberhalb des Schwestermodells Captur. Seine Linienführung hebt das Kompakt-SUV deutlich von den Wettbewerbern ab. Es steht ein Gepäckraumvolumen von 472 Litern zur Verfügung, das bis auf 1478 Liter erweitert werden kann. (ampnet/Sm)

Weitere Meldungen

Fahrvorstellung Jaguar F-Pace SVR: Anschleichen mit 550 PS

Der Markt mit den großen Starken funktioniert. Das ist auch im Brexit-Getümmel nicht untergegangen. So schickt Jaguar mit dem F-Pace SVR eine Dampframme ins Rennen, die den Spagat

Mehr
Opel Zafira Life: Das Van-Segment neu definiert

Als Lee Iacocca vor 36 Jahren die erste Generation des Chrysler Voyager vorstellte, begann in den USA das große Kombisterben. Der klassische Familientransporter verschwand bald

Mehr
Lightyear stellt Elektroauto mit Solarzellen vor

Lightyear hat heute das erste Langstrecken-Solarauto der Welt enhüllt. Der Prototyp wurde in Katwijk (NL) einem ausgewählten Publikum aus Investoren, Kunden, Partnern und Medien

Mehr

Top Meldungen

FDP und Grüne stellen Bedingungen für Grundsteuer-Reform

Berlin - FDP und Grüne wollen die von der Großen Koalition geplante Reform der Grundsteuer im Bundestag nicht einfach durchwinken. So fordert die FDP für ihre Zustimmung die

Mehr
Solarisbank peilt 2020 schwarze Zahlen an

Berlin - Die Solarisbank, 2016 gegründetes Start-up mit Vollbanklizenz, sieht sich auf dem richtigen Weg. "Wir konnten unsere Erträge im vergangenen Jahr auf 7,4 Millionen Euro

Mehr
DIHK-Präsident für CO2-Bepreisung

Berlin - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) steht einer CO2-Bepreisung positiv gegenüber. "Eine zusätzliche CO2-Bepreisung kann generell eine sinnvolle Ergänzung

Mehr