Gesundheit

Mehr Lohn in der Pflege

  • Steve Schmit/mp - 5. Dezember 2016, 14:28 Uhr
Bild vergrößern: Mehr Lohn in der Pflege
mp Groß-Gerau - Eine älter werdende Gesellschaft braucht immer mehr Menschen in der Altenpflege. TusitaStudio / Pixabay.com / CC0

Gute Nachrichten für Pfleger und Betreuer: In der Altenpflege steigt 2017 der Mindestlohn.


Gute Nachrichten für Pfleger und Betreuer: In der Altenpflege steigt am 1. Januar 2017 der Mindestlohn auf 10,20 Euro im Westen und 9,50 Euro im Osten. Die Regelung betrifft rund 400.000 Pflegehilfskräfte der voll- und teilstationären sowie der ambulanten Altenpflege und etwa 45.000 Betreuungskräfte. "Bei seiner Einführung im August 2010 betrug der Pflege-Mindestlohn noch 7,50 Euro im Osten und 8,50 Euro im Westen. Das ist eine absolute Erfolgsgeschichte von damals bis heute", kommentiert Friedhelm Fiedler, Vizepräsident des Arbeitgeberverbandes Pflege.

Fiedler hebt besonders hervor, dass der Lohnanstieg der Branche über dem bundesweit einheitlichen Niveau des gesetzlichen Mindestlohns liegt. Dieser steigt 2017 auf 8,84 Euro. Die alternde Bevölkerung ist nicht nur in Deutschland eine wachsende Personengruppe, deren Pflegebedarf stetig größer wird. Beim Arbeitgeberverband Pflege zeigt man sich daher zufrieden: "Ich freue mich für alle Hilfs- und Betreuungskräfte in der Altenpflege, dass sie mehr Geld bekommen. Ihre immer wichtiger werdende Arbeit in einer rasant älter werdenden Gesellschaft, ihr täglicher Dienst am Menschen, verdienen Anerkennung."

Weitere Meldungen

Viagra-Wirkstoff Sildenafil bleibt weiterhin verschreibungspflichtig

Der Viagra-Wirkstoff Sildenafil bleibt weiterhin verschreibungspflichtig. Ein Sachverständigenausschuss beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) in Bonn

Mehr
Viagra-Wirkstoff Sildenafil bleibt weiterhin verschreibungspflichtig

Der Viagra-Wirkstoff Sildenafil bleibt weiterhin verschreibungspflichtig. Ein Sachverständigenausschuss beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) in Bonn

Mehr
Exekutivrat schlägt WHO-Chef Tedros für zweite Amtszeit vor

WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus steht vor einer zweiten Amtszeit: Der Exekutivrat der Weltgesundheitsorganisation schlug den Äthiopier am Dienstag als einzigen Kandidaten für

Mehr

Top Meldungen

RWE für staatliche Gasreserven angesichts der Lage auf dem Energiemarkt

Angesichts der Engpässe auf dem Erdgasmarkt hat sich der Energiekonzern RWE für staatliche Reserven ausgesprochen. RWE-Chef Markus Krebber sagte der "Frankfurter Allgemeinen

Mehr
EU-Kommission bleibt bei neuer Taxonomie hart

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) - EU-Finanzmarktkommissarin Mairead McGuinness schließt eine grundlegende Überarbeitung des Taxonomie-Vorschlags der Kommission und damit der

Mehr
Deutsche Exportwirtschaft für 2022 optimistisch

München (dts Nachrichtenagentur) - Die Stimmung unter den deutschen Exporteuren hat sich zu Jahresbeginn deutlich verbessert. Die Exporterwartungen sind im Januar gestiegen,

Mehr