Technologie

NRW-Lehrer rechnen mit mindestens zwei Wochen Distanzunterricht

  • dts - 8. April 2021, 18:45 Uhr
Bild vergrößern: NRW-Lehrer rechnen mit mindestens zwei Wochen Distanzunterricht
Abgeschlossenes Schultor
dts

.

Düsseldorf - NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) will nach den Osterferien mit Ausnahme der Abschlussklassen die Schüler für eine Woche in den Distanzunterricht schicken, die Schulen richten sich aber schon auf eine längere Phase ein. "Ich bin zwar der Überzeugung, wenn man alles richtig vorbereitet hätte, wäre ein Wechselunterricht durchaus vertretbar gewesen", sagte der Präsident des NRW-Lehrerverbands, Andreas Bartsch, der "Rheinischen Post" (Freitagausgabe).

Der Schulstart sei ja nicht "vom Himmel" gefallen. "Allerdings ist angesichts der derzeitig hohen Infektionszahlen diese Entscheidung völlig vertretbar. Ich gehe davon aus, dass wir über mindestens zwei bis drei Wochen Distanzunterricht sprechen." Gebauer hatte den Schritt mit Lieferproblemen bei Tests begründet.

Bartsch bezweifelte dies. "Es liegt die Vermutung nahe, dass die nicht gelieferten Tests eine wesentliche Rolle bei dieser Entscheidung gespielt haben." Hinzu käme die Außenwirkung. "Wenn sich der Ministerpräsident hinstellt und einen flächendeckenden Brücken-Lockdown fordert, dann mutet es etwas komisch an, wenn man die Schulen außen vor lässt. Sie sind schließlich Teil der Gesellschaft", sagte Bartsch.


Weitere Meldungen

Bundesbehörden warnen vor Manipulation durch "Deep Fakes"

Berlin - Bundesbehörden haben wenige Monate vor der Bundestagswahl vor Desinformationskampagnen durch sogenannte "Deep Fakes", technisch aufwendig verfälschte Videos, gewarnt.

Mehr
Bund fördert 6G-Netz mit 700 Millionen Euro

Berlin - Die Bundesregierung will das 6G-Netz bis 2025 mit rund 700 Millionen Euro fördern. Ab 2030 soll es dann das 5G-Netz ablösen: "6G wird die mobile Datentechnologie der

Mehr
Parteien und Behörden befürchten Desinformationskampagnen zur Wahl

Berlin - Die Generalsekretäre und Bundesgeschäftsführer von CDU, CSU, SPD, Grünen und FDP fürchten aus- und inländische Desinformationsattacken im Bundestagswahlkampf. "Wir

Mehr

Top Meldungen

Handelsverband will Ausgangssperren frühestens ab 22 Uhr

Berlin - Der Handelsverband HDE will die geplante nächtliche Ausgangssperre frühestens ab 22 Uhr. "Gerade in Zeiten der Pandemie geht es darum, das Kundenaufkommen zu entzerren

Mehr
US-Milliardenbetrüger Madoff mit 82 Jahren im Gefängnis gestorben

Bernard Madoff stand hinter dem größten Finanzbetrug der Geschichte und prellte zehntausende Anleger. Jetzt ist der einstige US-Starinvestor im Alter von 82 Jahren im Gefängnis

Mehr
DAX-Konzerne bereiten Impfstart vor

Berlin - Die größten deutschen Konzerne stehen in den Startlöchern, um Mitarbeiter, Angehörige und auch weitere Menschen gegen Covid-19 zu impfen. Das zeigt eine Umfrage des

Mehr