News

BMW macht Lust auf den iNext

  • 17. Mai 2018, 12:03 Uhr
Bild vergrößern: BMW macht Lust auf den iNext
mid Groß-Gerau - Lange, schmale Fensterflächen, ausgeprägte Radhäuser: die erste Skizze des künftigen BMW iNext. BMW

Es ist aktuell mehr eine optische Idee, ein Fingerzeig, in welche Richtung das Design geht: Auf der BMW-Hauptversammlung hat Vorstandschef Harald Krüger jetzt einen ersten Ausblick auf den künftigen BMW-Stromers iNext gegeben.

Anzeige


Es ist aktuell mehr eine optische Idee, ein Fingerzeig, in welche Richtung das Design geht: Auf der BMW-Hauptversammlung hat Vorstandschef Harald Krüger jetzt einen ersten Ausblick auf den künftigen BMW-Stromers iNext gegeben.

Auf der Zeichnung ist ein langgestrecktes, sportliches SUV mit auffallend flachen Fenstern zu erkennen. Die Skizze wirkt so, als wäre die B-Säule weggefallen, die Radkästen sind stark ausgeprägt. Der iNext soll 2021 auf den Markt kommen und im Werk Dingolfing gebaut werden.

"Das Projekt iNext ist unser Zukunftsbaukasten, von dem das gesamte Unternehmen und alle Marken profitieren sollen", so Krüger. Zum ersten Mal bündle BMW alle Schlüsseltechnologien künftiger Mobilität in einem Fahrzeug: Es fahre voll elektrisch, hochautomatisiert und sei voll vernetzt. Der ersten Skizze für die Aktionäre soll laut Krüger noch dieses Jahr eine Konzeptstudie folgen.

ANZEIGE

Die News BMW macht Lust auf den iNext wurde von Rudolf Huber am 17.05.2018 in der Kategorie News mit den Stichwörtern Auto, Elektroauto, Neuheit, Alternativer Antrieb, Studie abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Brasilianische Regierung setzt Sicherheitskräfte gegen streikende Lkw-Fahrer ein

Nach tagelangen Straßenblockaden durch streikende Lastwagenfahrer hat die brasilianische Regierung die Räumung durch Sicherheitskräfte angeordnet. Präsident Michel Temer erteilte

Mehr
Putin warnt vor katastrophalen Folgen eskalierender Handelskonflikte

Angesichts einer zunehmend konfrontativen US-Handelspolitik hat Russlands Präsident Wladimir Putin vor katastrophalen Schäden am Weltwirtschaftssystem gewarnt. Eine neue Ära des

Mehr
Fiat Chrysler ruft 4,8 Millionen Autos in den USA zurück

Der Autokonzern Fiat Chrysler ruft in den USA 4,8 Millionen Fahrzeuge wegen technischer Probleme mit der Geschwindigkeitskontrolle in die Werkstätten. Es könne sein, dass der

Mehr

Top Meldungen

Bericht: Saudi-Arabien verhängt Auftragsstopp für deutsche Firmen

Riad - Saudi-Arabiens Thronfolger Mohammed bin Salman hat offenbar einen internen Vergabestopp für Regierungsaufträge an deutsche Firmen verhängt. Das berichtet der "Spiegel" in

Mehr
Rewe erwartet spürbaren Umsatzschub durch Fußball-WM

Köln - Der Handelskonzern Rewe erwartet von der Fußballweltmeisterschaft einen spürbaren Umsatzschub. "Spielt die deutsche Mannschaft gut, hebt das eindeutig die Konsumstimmung.

Mehr
VW California: Ein Reisemobil schreibt Geschichte


Allein der Name klingt schon nach Sommer, Spaß und guter Laune. Und ein bisschen Fernweh. Mit dem "California" hat VW bei den Reisemobilen Maßstäbe gesetzt. Und jetzt

Mehr