Motor

Bedienkonzepte im Fahrzeug - Die Mischung macht's

  • Elfriede Munsch/SP-X - 22. November 2020, 10:53 Uhr
Bild vergrößern: Bedienkonzepte im Fahrzeug  - Die Mischung macht's
Deutsche Autofahrer bevorzugen eine Kombination aus manuellen und digitalen Bedienelementen Foto: SPX

Moderne Cockpits mit wenigen Bedienknöpfen sehen zwar schick aus, Autofahrer wollen aber nicht alles mittels Sprachsteuerung regeln.

Deutsche Autofahrer bevorzugen eine Kombination aus manuellen und digitalen Bedienelementen. Eine Umfrage der Online-Plattform mobile.de ergab, dass fast 60 Prozent der Befragten, eine ganz oder wenigstens überwiegend haptische Bedienung der Steuerelemente bevorzugen. So befürchten 40 Prozent der Umfrageteilnehmer etwa eine hohe Fehleranfälligkeit bei Nichterkennung des Sprachbefehls, jeder Sechste (16,9 Prozent) hat kein Vertrauen in die Funktionalität von Sprachsteuerungen. Autofahrer möchten am liebsten die Fensterheber (52,3 %), Klimaeinstellung (44,6 %) sowie Lautstärke (43,4 %) über Bedientasten- und regler steuern. 

Weitere Meldungen

Deutsche bleiben in der Pandemie zuhause

Corona hat weiterhin Auswirkungen auf die Mobilität der Deutschen, wie eine Datenauswertung von Mobilfunkanbietern ergibt. Allerdings fällt der Rückgang aktuell deutlich

Mehr
Kymco bringt E-Roller

Mit dem F9 nimmt der taiwanesische Hersteller Kymco einen ersten E-Roller ins Programm. Ein E-Motor mit 9,4 kW/13 PS und 30 Newtonmeter soll den 107 Kilogramm schweren Scooter

Mehr
VW ID.3 auf Europas Thron

Der VW ID.3 hat erstmals seit seinem Marktstart im Frühjahr die Spitze des europäischen E-Auto-Charts erobert. Im Oktober wurden laut dem Beratungsunternehmen Jato EU-weit

Mehr

Top Meldungen

SPD-Politiker wollen "Corona-Soli"

Berlin - Angesichts der stark steigenden Staatsverschuldung verlangt der SPD-Fraktionsvorsitzende in Schleswig-Holstein, Ralf Stegner, die Einführung eines speziellen

Mehr
Ifo-Ökonom warnt vor hartem Lockdown im Januar

München - Die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie in Deutschland sind laut Andreas Peichl vom Ifo-Institut in München nicht stimmig und könnten bald wieder zu deutlich

Mehr
Betrug bei Wirecard größer als gedacht

München - Der Betrug beim insolventen Bezahldienstleister Wirecard ist offenbar noch größer gewesen als gedacht. 1,9 Milliarden Euro fehlten in der Bilanz, so lautete die

Mehr