Politik

Libanons designierter Ministerpräsident gibt Auftrag zur Regierungsbildung zurück

  • AFP - 26. September 2020, 12:03 Uhr
Bild vergrößern: Libanons designierter Ministerpräsident gibt Auftrag zur Regierungsbildung zurück
Adib bei seiner Fernsehansprache
Bild: AFP

Der designierte libanesische Ministerpräsident Mustapha Adib hat den Auftrag zur Regierungsbildung zurückgegeben. Es sei ihm nicht möglich gewesen, die Hoffnungen der Bevölkerung auf die Bildung einer reformorientierten Regierung zu erfüllen.

Im Libanon ist der jüngste Versuch zur Bildung einer Regierung gescheitert. Der designierte Ministerpräsident Mustapha Adib gab am Samstag den Auftrag zur Regierungsbildung zurück. Es sei ihm nicht möglich gewesen, die Hoffnungen der Bevölkerung auf die Bildung einer reformorientierten Regierung zu erfüllen, sagte Adib in einer Fernsehansprache.

Die Vorgängerregierung war nach der Explosionskatastrophe in der Hauptstadt Beirut vom 4. August zurückgetreten, bei der mehr als 190 Menschen getötet und hunderttausende obdachlos geworden waren. 

Seit seiner Nominierung Ende August hatte Adib versucht, eine Expertenregierung zu bilden, um den Weg für internationale Finanzhilfen freizumachen. Seine Versuche wurden jedoch von den beiden wichtigsten Parteien der schiitischen Bevölkerungsgruppe blockiert, Amal und Hisbollah. Beide bestanden darauf, den Posten des Finanzministers unter ihrer Kontrolle zu behalten.

Viele Menschen im Libanon machen die politische Führung des Landes für die Explosionskatastrophe in Beirut verantwortlich. Schon vor dem Unglück steckte der Libanon in der schwersten Wirtschaftskrise seit dem Bürgerkrieg, der 1990 zuende ging.

Weitere Meldungen

EU-Staats- und Regierungschefs beraten über Vorgehen in Corona-Krise

Die Staats- und Regierungschefs der EU beraten am Donnerstagabend in einer Video-Konferenz über das weitere Vorgehen in der Corona-Krise (18.30 Uhr). Angesichts rasant steigender

Mehr
Merkel gibt Regierungserklärung zur Corona-Krise ab

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gibt am Donnerstag im Bundestag eine Regierungserklärung zur Corona-Krise ab. Im Mittelpunkt dürften die Bund-Länder-Beschlüsse vom Mittwoch

Mehr
Hillary Clinton gehört US-Wahlkollegium im Bundesstaat New York an

Hillary Clinton, die Verliererin der US-Präsidentschaftswahl 2016, gehört nach eigenen Angaben dem Wahlkollegium an, das den diesjährigen Sieger wählen wird. Sie trete als

Mehr

Top Meldungen

NGG-Chef will mehr finanzielle Hilfen für Gastro-Kurzarbeiter

Berlin - Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) fordert eine stärkere finanzielle Unterstützung der Beschäftigten, die durch den Lockdown in die Kurzarbeit müssen.

Mehr
Deutsche Post-Vorstand befürwortet Preiserhöhung für schwere Pakete

Berlin - Der Post-Vorstand Tobias Meyer befürwortet höhere Preise für schwere Pakete. "Ich würde es grundsätzlich für richtig halten, wenn zum Beispiel die Preise für schwere

Mehr
Paketboten kommen in Vorweihnachtszeit auch am Abend

Berlin - Die Postboten der Deutschen Post werden in der Vorweihnachtszeit die Pakete auch am Abend austragen. Um die großen Sendungsmengen in der Corona-Zeit für alle sicher zu

Mehr