Finanzen

DAX lässt deutlich nach - Deutsche Bank hinten

  • dts - 25. September 2020, 17:38 Uhr
Bild vergrößern: DAX lässt deutlich nach - Deutsche Bank hinten
Händler an einer Wertpapierbörse
dts

.

Frankfurt/Main - Zum Wochenausklang hat der DAX deutlich nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.469,20 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 1,09 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

Aus Sorge vor einem Rückschlag für die Erholung der Weltwirtschaft von den Corona-Folgen ziehen sich die Anleger Marktbeobachtern zufolge aus den europäischen Aktienmärkten zurück. Deutsche-Bank-Aktien waren kurz vor Handelsende mit einem Abschlag von über zwei Prozent am Ende der Kursliste zu finden, direkt hinter den Anteilsscheinen von BMW und Volkswagen. Gegen den Trend konnten sich Covestro-Investoren über Kursgewinne von über einem Prozent freuen, vor den Papieren von RWE und Heidelbergcement. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Freitagnachmittag schwächer.

Ein Euro kostete 1,1619 US-Dollar (-0,45 Prozent). Der Goldpreis zeigte sich schwächer, am Nachmittag wurden für eine Feinunze 1.863,58 US-Dollar gezahlt (-0,22 Prozent). Das entspricht einem Preis von 51,57 Euro pro Gramm.

Weitere Meldungen

US-Börsen uneinheitlich - Euro stärker

New York - Die US-Börsen haben sich am Freitag uneinheitlich gezeigt. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 28.335,57 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,10 Prozent

Mehr
DAX legt zu - MTU mit kräftigem Kurssprung

Frankfurt/Main - Zum Wochenausklang hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 12.645,75 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,82 Prozent im Vergleich

Mehr
DAX vor Wochenende versöhnlich - Nur Immobilienkonzerne im Minus

Frankfurt/Main - Der DAX läuft am Freitag auf einen versöhnlichen Wochenabschluss zu. Kurz nach 12:30 Uhr wurde der Index mit 12.680 Punkten berechnet und damit 1,1 Prozent

Mehr

Top Meldungen

Coronakrise sorgt für weniger neue Ausbildungsverträge

Berlin - Die Coronakrise trifft Schulabgänger auf der Suche nach einer Lehrstelle erheblich. Die Zahl der neuen Ausbildungsverträge, die bis Ende September bei den Industrie- und

Mehr
IAEA-Chef: "Kernenergie ist Teil der Lösung"

Wien - Der Generaldirektor der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA), Rafael Grossi, ist der Ansicht, dass Kernenergie ein "Teil der Lösung" der durch den Klimawandel

Mehr
Flughafen-Beschäftigte von Tarifabschluss ausgenommen

Berlin - Die Beschäftigten an den Flughäfen sollen von der am Sonntag vereinbarten Tariferhöhung im öffentlichen Dienst ausgenommen sein. Das teilten Gewerkschaften und

Mehr