Technologie

Mehr Unternehmen nutzen wiederaufbereitete IT

  • dts - 13. Februar 2024, 10:49 Uhr
Bild vergrößern: Mehr Unternehmen nutzen wiederaufbereitete IT
Computer-Nutzerin (Archiv), via dts Nachrichtenagentur

.

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Eine zunehmende Zahl an Unternehmen in Deutschland setzt bei elektronischen und digitalen Geräten nicht mehr nur auf Neuware. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des IT-Branchenverbandes Bitkom, die am Dienstag veröffentlicht wurde.

15 Prozent haben demnach gebrauchte, aber professionell wiederaufbereitete IT im Einsatz - davon fünf Prozent bereits in vielen Bereichen des Unternehmens, zehn Prozent in Einzelfällen. Weitere 15 Prozent der Unternehmen ziehen den Einsatz von Refurbished-IT in Erwägung (2022: 13 Prozent). 2022 hatten nur vier Prozent der Unternehmen angegeben, lediglich in Einzelfällen solche IT zu nutzen.

Für Unternehmen, die bislang noch keine wiederaufbereitete IT nutzen, bedarf es in den meisten Fällen größerer Anreize: 61 Prozent würden entsprechende Geräte nutzen, wenn es mehr steuerliche oder finanzielle Vorteile hätte. 30 Prozent würden die dadurch erzielten CO2-Einsparungen gern in ihren Nachhaltigkeitsberichten ausweisen können. Für 75 Prozent wäre aber eine lange Gewährleistung bzw. Garantie Voraussetzung für die Nutzung von Refurbished-IT, bei 61 Prozent eine ausreichend lange Versorgung mit Updates.

Insgesamt stimmen 75 Prozent aller Unternehmen der Aussage zu, die Nutzung von Refurbished-IT leiste einen wichtigen Beitrag, um Ressourcen und Rohstoffe zu sparen. 61 Prozent meinen, es sollten möglichst viele Unternehmen den Einsatz solcher Geräte zumindest prüfen. 56 Prozent halten die Nutzung von Refurbished-IT für ein wichtiges Zukunftsthema.

Für die Erhebung befragte Bitkom Research telefonisch 503 Unternehmen ab 20 Beschäftigten in Deutschland. Die Befragung fand im Zeitraum von der 32. bis zur 39. Kalenderwoche 2023 statt.

Weitere Meldungen

Nokia will Abhängigkeit von Telekommunikationsbranche verringern

Barcelona (dts Nachrichtenagentur) - Nokia will die Abhängigkeit von der Telekommunikationsbranche verringern. "Das Geschäft mit den Mobilfunkanbietern bleibt wichtig, aber das

Mehr
Intel für Kooperation zur Bekämpfung von KI-Missbrauch

Santa Clara (dts Nachrichtenagentur) - Zur Bekämpfung des Missbrauchs von Künstlicher Intelligenz (KI) ruft Intel-Manager Stephan Gillich zur Kooperation von Politik und

Mehr
Google will weltweite Regeln für "Künstliche Intelligenz"

San Francisco (dts Nachrichtenagentur) - Sundar Pichai, der Chef von Google und dessen Mutterkonzern Alphabet, spricht sich dafür aus, ein weltweites Regelwerk für sogenannte

Mehr

Top Meldungen

Handgemenge und Pfiffe von Bauern gegen Macron bei Landwirtschaftsmesse in Paris

Chaos auf der Pariser Landwirtschaftsmesse: Am Eröffnungstag ist es am Samstag zu teils gewaltsamen Protesten gegen Frankreichs Präsidenten Emmanuel Macron gekommen. Hunderte

Mehr
Bericht: Einigung im Streit um Steuerprivileg für Deutsche Post

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Bundesregierung hat im Streit um neue Steuerprivilegien für die Deutsche Post offenbar eine Einigung erzielt. So sollen neben der Deutschen

Mehr
"Müssen höllisch aufpassen": Baerbock besorgt über Anti-Ukraine-Protest in Polen

Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) hat Unverständnis für die Proteste polnischer Bauern an der Grenze zur Ukraine gezeigt und Sorge vor einer diplomatischen

Mehr