Motor

Parkaufschlag für SUV in Paris - Der Tiguan ist schon zu schwer

  • Holger Holzer/SP-X - 5. Februar 2024, 16:45 Uhr
Bild vergrößern: Parkaufschlag für SUV in Paris  - Der Tiguan ist schon zu schwer
Der neue VW Tiguan wiegt bis zu 1,75 Tonnen Foto: VW

Die Bürger von Paris haben sich für erhöhte SUV-Parkgebühren ausgesprochen. Auch zahlreiche Modelle aus der deutschen Pkw-Bestsellerliste sind betroffen.

Für Paris-Besucher mit SUV und Geländewagen wird das Parken in der Hauptstadt ab dem Herbst richtig teuer. Bei einer Abstimmung sprach sich eine knappe Mehrheit der Bürger für höhere Parkgebühren für diese Fahrzeuge ausgesprochen. Eine Stunde Parken im Zentrum soll demnach ab dem September 18 statt 6 Euro kosten, in den Randbezirken steigt der Preis von 4 auf 12 Euro. Betroffen sind zahlreiche Modelle.

Fällig wird der SUV-Aufschlag bei Modellen mit Verbrennungsmotor ab einem Gewicht von 1,6 Tonnen. Die Grenzlinie zieht sich damit durch die kompakte Crossover-Klasse: Bleibt der VW T-Roc mit bis zu 1,578 Tonnen noch darunter, ist der knapp 26 Zentimeter längere Tiguan mit bis zu 1,750 Tonnen bereits drüber. Zumindest, wenn man die Modellvariante mit dem höchsten Leergewicht berücksichtigt. Die Spanne zwischen Minimum und Maximum kann 200 bis 300 Kilogramm betragen - schwer sind dabei vor allem Modelle mit Plug-in-Hybrid oder Diesel sowie Varianten mit viel Ausstattung.

Bei E-Autos wird der Aufschlag aufgrund des zusätzlichen Gewichts der Batterien erst ab 2 Tonnen fällig. Auch dieser Wert erreichen bereits Kompakt-SUV wie der VW ID.4 (bis 2,239 Tonnen) oder der Mercedes EQA (bis 2,105 Tonnen). Unter den acht 2023 in Deutschland meistverkauften SUV bleiben neben dem T-Roc der Opel Mokka, VW T-Cross und Cupra Formentor deutlich unter der Gewichts-Grenze. Nur sehr knapp drunter oder drüber liegen neben VW Tiguan und ID.4 Tesla Model Y, BMW X1 und Mercedes GLC.

Welche Gewichtsdaten die Pariser Stadtverwaltung genau zur Bewertung nutzen will, geht aus der Mitteilung zum Abstimmungsergebnis nicht hervor. Neben dem Maximal- und Minimalgewicht einer Baureihe wäre auch ein Mittelwert oder das konkrete Gewicht eines Fahrzeugs denkbar, wie es sich aus dem Fahrzeugschein ergibt. Nicht klar ist, wie genau ,,SUV" und ,,Geländewagen" definiert werden. Denn auch normale Limousinen wie eine Mercedes C-Klasse oder ein BMW 3er reißen bereits in vielen Varianten die Zwei-Tonnen-Grenze. Klar gefasst Regeln dürften spätestens im Herbst vorliegen.

Paris will mit der Maßnahme SUV aus der Stadt zurückdrängen. Die schweren Autos würden die Umwelt verschmutzen, viel öffentlichen Raum belegen und die Verkehrssicherheit gefährden. Die Sondertarife solle ausschließlich Besucher zahlen, für Handwerker und Pflegedienste soll es Ausnahmen geben. Für private Parkhäuser gilt der Aufschlag nicht.

Weitere Meldungen

Grafik: Globaler E-Auto-Absatz bis 2035 - Prognose sieht massiven Anstieg

Marktanalysten erwarten für die kommende Dekade einen massiven Anstieg beim Absatz von E-Autos auf allen Märkten der Welt. Wie eine von Statista in Kooperation mit EV Volumes

Mehr
Wahl der Kfz-Werkstatt - Günstig soll sie sein

Preise und Lage sind die entscheidenden Faktoren bei der Wahl der Kfz-Werkstatt. Einer Umfrage der Deutschen Automobil-Treuhand liegen beide Kriterien bei den deutschen

Mehr
Tern Orox - Das Gravel-Cargo

Die Fahrradmarke Tern hat sich vor allem mit kompakten und faltbaren Stadträdern einen Namen gemacht. Nun erweitert der Hersteller aus Taiwan mit dem Orox sein Angebot um ein

Mehr

Top Meldungen

Handgemenge und Pfiffe von Bauern gegen Macron bei Landwirtschaftsmesse in Paris

Chaos auf der Pariser Landwirtschaftsmesse: Am Eröffnungstag ist es am Samstag zu teils gewaltsamen Protesten gegen Frankreichs Präsidenten Emmanuel Macron gekommen. Hunderte

Mehr
Bericht: Einigung im Streit um Steuerprivileg für Deutsche Post

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Bundesregierung hat im Streit um neue Steuerprivilegien für die Deutsche Post offenbar eine Einigung erzielt. So sollen neben der Deutschen

Mehr
"Müssen höllisch aufpassen": Baerbock besorgt über Anti-Ukraine-Protest in Polen

Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) hat Unverständnis für die Proteste polnischer Bauern an der Grenze zur Ukraine gezeigt und Sorge vor einer diplomatischen

Mehr