Finanzen

Grüne: Verkehrsverbünde sparen Millionen durch Steuersenkung

  • dts - 4. August 2020, 09:48 Uhr
Bild vergrößern: Grüne: Verkehrsverbünde sparen Millionen durch Steuersenkung
Fahrgäste in einer Straßenbahn
dts

.

Berlin - Der Grünen-Politiker Stefan Gelbhaar, Obmann im Verkehrsausschuss, hat kritisiert, dass einige Verkehrsverbünde im öffentlichen Personennahverkehr die zeitweise Senkung der Mehrwertsteuer von sieben auf fünf Prozent nicht an die Kunden weitergeben. Nach Berechnungen der Grünen sparten sich die Unternehmen bundesweit einen dreistelligen Millionen-Betrag ein, sagte Gelbhaar in der Sendung "Frühstart" von RTL und n-tv.

"Mindestens 100 Millionen Euro wird da an Mehrwertsteuer von den ÖPNV-Unternehmen vereinnahmt, ohne das an die Fahrgäste weiterzureichen." Rechtlich sei das zwar möglich, jedoch müssten die Betriebe das Geld in einer anderen Form an die Kunden weitergeben. "Gerade die Dauerkunden konnten vielleicht nicht so viel fahren. Da kann man sich überlegen, ob man für das nächste Jahr ein besonderes Angebot macht", so der Grünen-Politiker.

Mit Blick auf die starken Rückgänge der Fahrgastzahlen im ÖPNV in der Coronakrise und den damit verbundenen Kosten für die Unternehmen, forderte Gelbhaar Unterstützung von der Bundesregierung: "Wenn der Bund Geld in Forschung und Entwicklung stecken will, dann ist der ÖPNV da der erste Ansprechpartner. Da muss das Geld hin. Stichwort Digitalisierung, neue Züge und neue Busse." Forschungsgelder, die jetzt im Konjunkturpaket enthalten sind, dürften nicht nur der Automobilindustrie zugutekommen: "Sondern auch dem ÖPNV, der regelmäßig keine Rücklagen hat und auch keine Gewinne machen darf, deswegen auch kein Geld für Forschung und Entwicklung hat", so Gelbhaar.


Weitere Meldungen

Bericht: Bundesbank prüfte Ankauf von Wirecard-Anleihe

Frankfurt/Main - Die Bundesbank hat offenbar im vergangenen Jahr gemeinsam mit anderen Währungsbehörden geprüft, ob sie eine Anleihe des inzwischen insolventen

Mehr
Gastwirt bekommt von Versicherung eine Million Euro wegen Schließung im Lockdown

Ein Münchner Gastwirt bekommt von seiner Versicherung gut eine Million Euro wegen der Zwangsschließung seines Betriebs im Zuge des Corona-Lockdowns. Bei der Höhe der Entschädigung

Mehr
IW-Studie: Soli-Abbau führt zu 86 Milliarden Euro Wirtschaftsplus

Berlin - Die vollständige Abschaffung des Solidaritätszuschlags würde laut einer Studie bis 2030 zu einem Anstieg des Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 86 Milliarden Euro führen

Mehr

Top Meldungen

CSU-Generalsekretär: Fortbestand von Industriejobs nicht garantiert

Berlin - CSU-Generalsekretär Markus Blume hält in Folge des Strukturwandels und der Coronakrise den Niedergang von Industrieberufen für möglich. Die Politik könne keine Garantie

Mehr
Lufthansa weist Vorwurf des Lohndumpings bei neuer Touristik-Tochter zurück

Die Lufthansa wehrt sich gegen den Vorwurf, durch die Gründung ihrer neuen Ferienfluggesellschaft Ocean in der Corona-Krise Tariflöhne zu umgehen. Der Konzern habe schon vor der

Mehr
Erneut mehr als 800.000 neue Arbeitslosenmeldungen in den USA

In den USA haben inmitten der Corona-Krise erneut mehr als 800.000 Menschen ihren Job verloren. Wie das Arbeitsministerium in Washington am Donnerstag mitteilte, meldeten sich in

Mehr