Motor

Recht: Unfall beim Überholen - Im Zweifel besser stoppen

  • Holger Holzer/SP-X - 24. Januar 2023, 11:27 Uhr
Bild vergrößern: Recht: Unfall beim Überholen - Im Zweifel besser stoppen
Im städtischen Verkehr ergeben sich oft unübersichtliche Verkehrssituationen. Foto: SP-X

Im städtischen Verkehr ergeben sich oft unübersichtliche Verkehrssituationen. Autofahrer sollten daher lieber zu viel als zu wenig Vorsicht walten lassen.

In unübersichtlichen Verkehrssituationen ist Anhalten im Zweifel die beste Option. Ansonsten droht bei einem Unfall eine Mithaftung, wie sich aus einem Urteil des Landgerichts Lübeck ergibt. In dem verhandelten Fall wollten ein Pkw und ein Bus gleichzeitig einen in ihrer Fahrspur parkenden Lkw überholen, wobei es zu einer Kollision kam. Die Autofahrerin muss sich die Hälfte der Schuld zurechnen lassen, weil sie offenbar nicht nach hinten geblickt hatte. Der Busfahrer trägt die andere Hälfte, weil er mit dem Ausscheren des vorderen Fahrzeugs angesichts der Verkehrssituation hätte rechnen können. (Az.: 14 S 13/22)

Weitere Meldungen

E-Cargo Elops R500E - Verträgt viel, kostet wenig

Bei Lastenrädern mit E-Unterstützung erreichen die Preise nicht selten fünfstelliges Niveau. Dass es auch deutlich günstiger geht, zeigt das von Decathlon vertriebene Elops

Mehr
Pkw-Nutzung in Deutschland - Fahrleistungen gehen weiter zurück

Der seit Jahren anhaltende Trend sinkender Pkw-Fahrleistung bei deutschen Fahrzeughaltern hat sich auch 2022 fortgesetzt. Laut einer Auswertung durch das Vergleichsportal

Mehr
Grafik: Für wen ist das 49-Euro-Ticket interessant? - Großstädter vorn

Das 49-Euro-Ticket steht in den Startlöchern: Ab dem 1. Mai soll es deutschlandweit gelten. Doch wer möchte ein solches Ticket erwerben? Das Beratungsunternehmen PwC hat

Mehr

Top Meldungen

Wissing macht bei Verbrenner-Aus für Lkw Rückzieher

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Nach Kritik aus der Union hat Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) klargestellt, dass er Verbrennermotoren in Lastwagen ab 2035 nicht

Mehr
Studie: 600 Milliarden Euro nötig bis 2030 für Erreichen der Klimaziele

Für eine rasche Energiewende sind einer Studie zufolge bis 2030 geschätzt 602 Milliarden Euro nötig. Jährlich wären das 54 bis 57 Milliarden Euro, heißt es im neuen

Mehr
Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe gestiegen

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) - Der reale Auftragseingang im Verarbeitenden Gewerbe ist im Dezember 2022 gegenüber November saison- und kalenderbereinigt um 3,2 Prozent

Mehr