Politik

Gedenken an Massaker von Srebrenica vor 25 Jahren

  • AFP - 11. Juli 2020, 04:04 Uhr
Bild vergrößern: Gedenken an Massaker von Srebrenica vor 25 Jahren
Gedenkfriedhof in Potocari
Bild: AFP

Die Hinterbliebenen des Massakers von Srebrenica gedenken am Samstag des schlimmsten Kriegsverbrechens in Europa seit dem Zweiten Weltkrieg. Bosnisch-serbische Milizen waren im Juli 1995 in die Stadt einmarschiert und hatten 8000 muslimische Männer und Jungen getötet. 

Die Hinterbliebenen des Massakers von  Srebrenica gedenken am Samstag des  schlimmsten Kriegsverbrechens in Europa seit dem Zweiten Weltkrieg. Gegen Ende des Bosnien-Kriegs waren im Juli 1995  bosnisch-serbische Milizen in die Stadt einmarschiert und hatten dort binnen weniger Tage 8000 muslimische Männer und Jungen getötet. 

Bis heute wurden die sterblichen Überreste von fast 6900 Opfern des Massakers in mehr als 80 Massengräbern gefunden und identifiziert. An diesem Samstag sollen die sterblichen Überreste von neun weiteren Opfern begraben werden. Der ehemalige bosnische Serbenführer Radovan Karadzic und der bosnisch-serbische Militärchef Ratko Mladic wurden wegen ihrer Verantwortung für das Massaker von Srebrenica vom UN-Kriegsverbrechertribunal für Ex-Jugoslawien in Den Haag des Völkermords schuldig gesprochen und zu lebenslanger Haft verurteilt.

Weitere Meldungen

Parlamentswahl im Karibikstaat Trinidad und Tobago

In Trinidad und Tobago wird am Montag ein neues Parlament gewählt. 1,1 Millionen Menschen sind in dem karibischen Inselstaat stimmberechtigt. Erwartet wird, dass die Partei des

Mehr
Marburger Bund warnt vor Rückkehr von Fußballfans in die Stadien

Der Ärzteverband Marburger Bund hat eindringlich vor einer Rückkehr der Fußballfans in die Stadien gewarnt. "Die Gefahr von Massenansteckungen wäre real", sagte die

Mehr
Walter-Borjans wirft Spahn Versäumnisse in Umgang mit Corona-Pandemie vor

SPD-Chef Norbert Walter-Borjans hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) schwere Versäumnisse im Umgang mit der Corona-Pandemie vorgeworfen. Die "vollmundige

Mehr

Top Meldungen

Staatshilfe rettet vorerst viele Betriebe

Mannheim - Die staatliche Corona-Hilfe rettet vorerst viele Unternehmen. 44 Prozent der Betriebe, die eine staatliche Maßnahme beantragten, würden die Krise nach eigenen Angaben

Mehr
Religionssoziologe begrüßt EKD-Debatte über Kirchensteuer-Rabatt

Münster - Der Münsteraner Religionssoziologe Detlef Pollack hält die Debatte in der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) über einen Kirchensteuer-Rabatt für junge Mitglieder

Mehr
Zahl der gewerblichen Minijobs steigt wieder

Berlin - Nach dem massiven Rückgang von geringfügigen Beschäftigungsverhältnissen in den ersten Monaten der Coronakrise zeichnet sich eine Trendwende ab. Bis Ende Juni stieg die

Mehr