News

Michelin zeigt Mobilitätslösungen

  • Karl Seiler - 23. September 2022, 11:55 Uhr
Bildergalerie: Michelin zeigt Mobilitätslösungen
mid Hannover - Michelin stellt auf der IAA Transportation Produkte und Dienstleistungen für Nutzfahrzeug-Kunden in den Mittelpunkt des großen Messestandes. Karl Seiler / mid

Michelin stellt auf der IAA Transportation Produkte und Dienstleistungen für Nutzfahrzeug-Kunden in den Mittelpunkt des großen Messestandes.


Michelin stellt auf der IAA Transportation Produkte und Dienstleistungen für Nutzfahrzeug-Kunden in den Mittelpunkt des großen Messestandes. Verschiedene runderneuerte Pneus, Reifen für elektrisch per Batterie oder Brennstoffzelle angetriebene Lastwagen oder Omnibusse und Michelin Connected Fleet als neue Service-Dachmarke für Flottenkunden.

Daneben stehen aber auch immer wieder Fragen nach der Lieferfähigkeit von Rohstoffen und Fertigprodukten im Raum. Phillip Ostbomk, Vicepresident Sales B2B Europe Norh, erläutert dazu: "Nach starken Rückgängen zu Beginn der Corona-Pandemie verlief das erste Halbjahr 2022 wieder sehr dynamisch. Vorhersagen werden aber immer schwieriger und Forecast-Prozesse für Kunden, Marketing und Supply müssen ständig angepasst werden."

Die Rohstoffversorgung konnte jedoch trotz dem Ausfall bestimmter Lieferungen aus Russland seit dem Frühjahr durch neue Bezugsquellen stets sichergestellt werden. Positiv wirkt sich auch die Verteilung der Produktion auf mehrere Werke in Deutschland und Großbritannien (Homburg/Saar, Karlsruhe und Stoke-on-Trent) sowie der Vertrieb über mehrere Logistikzentren auf die enge Zusammenarbeit mit dem Reifenhandel aus.

"Runderneuerung von Nutzfahrzeug-Reifen ist so nachhaltig wie umweltschonend und ein wichtiges Standbein von Michelin", erläutert Markus Bast, Direktor Vertrieb B2B für die DACH-Länder. Bis zu 620.000 runderneuerte Remix-Reifen werden pro Jahr dabei für Deutschland nur auf Michelin-Karkassen mit den gleichen Materialien wie bei der Produktion von Neureifen im Michelin-Werk Homburg/Saar gefertigt.

Ebenso wie Neureifen können runderneuerte Nutzfahrzeugreifen auch nachgeschnitten werden, denn Michelin sieht bereits bei der Konzeption des Reifens ein ausreichendes Gummi in der Lauffläche vor. Dieses ermöglicht ein qualitatives Nachschneiden, ohne dabei die Haltbarkeit und die Widerstandsfähigkeit des Produktes zu beeinträchtigen und die Laufleistung erhöht sich so um bis zu 25 Prozent.

Für Lastkraftwagen oder Omnibusse mit Elektroantrieb - ob aus Batterien (genau gesagt: Akkumulatoren) oder einer Brennstoffzelle gespeist - hat Michelin eine Reihe von speziellen Reifen, die den höheren Abrieb beim Anfahren vermeiden.

So spart der rollwiderstandsoptimierte X Multi Energy messbar Kraftstoff ein und ist auf eine hohe Laufleistung ausgelegt. Der X Line Energy wurde für Vorder- oder Hinterachsen, für Anhänger oder als T für Tieflader entwickelt, um besonders den Anforderungen des Fernverkehrs gerecht zu werden.

Mit dem X Incity EV Z hat Michelin einen besonders zukunftsweisenden E-Busreifen. Ein innovatives Profildesign liefert Längs- und Seitengrip. Die bis zu 25 Prozent höhere Laufleistung, der bis zu 13 Prozent verbesserte Rollwiderstand sowie die erhöhte Belastbarkeit senken real die Flottenbetriebskosten.

"Michelin Connected Fleet ist die neue Dach-Marke für Flottenkunden und vereint Datengestützte Managementlösungen der Michelin Gruppe", erläutert Renate Hässler, Germany Country Manager. Eine neue Reihe von vernetzten Lösungen für Spediteure, Fuhrparkbetreiber und Transporter-Flotten erlaubt beispielsweise einen vollständigen Echtzeit-Überblick über die Nutzung von Zugmaschinen und Anhängern. Damit können die Nutzer ihre Flotten optimal auslasten, Betriebskosten senken und über Rückmeldungen zum Fahrverhalten die Verkehrssicherheit erhöhen, Verschleiß am Fahrzeug senken und den Spritverbrauch optimieren.

Karl Seiler / mid

Weitere Meldungen

Kühnert: SPD ist stolz auf Mindestlohn-Erhöhung

SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert ist stolz darauf, dass der gesetzliche Mindestlohn zum Oktober auf zwölf Euro die Stunde steigt. Seine Partei habe "nicht irgendeinen Kompromiss

Mehr
Stimmung der deutschen Unternehmen fällt auf tiefsten Stand seit Mai 2020

Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im September deutlich verschlechtert. Der vom Münchner Ifo-Institut ermittelte Geschäftsklimaindex fiel von 88,6 Punkten im

Mehr
Verbraucherschützerin Pop fordert Moratorium für Strom- und Gassperren

Deutschlands oberste Verbraucherschützerin Ramona Pop hat angesichts der dramatisch gestiegenen Gas- und Strompreise ein "Sicherheitsnetz" für Verbraucherinnen und Verbraucher

Mehr

Top Meldungen

Bericht: Bundesregierung prüft Homeoffice-Pflicht für Beamte

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Bundesregierung prüft offenbar weitgehende Maßnahmen, um in ihren Bundesministerien weiter Energie zu sparen. Das berichtet das Portal

Mehr
FDP erwartet "Beerdigung der Gasumlage" in dieser Woche

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - FDP-Generalsekretär Bijan Djir-Sarai glaubt nicht mehr an eine Rettung der umstrittenen Gasumlage. "Ich würde sagen, dass wir vermutlich in

Mehr
OECD senkt Konjunkturprognose deutlich

Paris (dts Nachrichtenagentur) - Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) erwartet aufgrund der Folgen des Ukraine-Krieges ein deutlich

Mehr