Lifestyle

Erfolgsregisseur Sorrentino will nicht mehr für Netflix drehen

  • AFP - 24. Mai 2022, 18:50 Uhr
Bild vergrößern: Erfolgsregisseur Sorrentino will nicht mehr für Netflix drehen
Paolo Sorrentino
Bild: AFP

Schluss mit Netflix: Der italienische Oscar-Preisträger Paolo Sorrentino will nichts mehr für den US-Streamingdienst drehen. 'Vielleicht liegt es daran, dass ich alt werde, aber für mich ist es das Beste, zu versuchen, etwas für die große Leinwand zu machen', sagte der Regisseur beim Filmfestival in Cannes.

Schluss mit Netflix: Der italienische Oscar-Preisträger Paolo Sorrentino will nichts mehr für den US-Streamingdienst drehen. "Vielleicht liegt es daran, dass ich alt werde, aber für mich ist es das Beste, zu versuchen, etwas für die große Leinwand zu machen", sagte der Regisseur beim Filmfestival in Cannes am Dienstag. Für Sorrentino kommt die "Macht des Bildes" nur auf einer großen Leinwand voll zur Geltung.

"Ich schaue mir keine Filme an, die für das Fernsehen oder für Plattformen gemacht wurden, weil ich dort nicht finde, wonach ich suche", sagte der Regisseur von "The Great Beauty", der 2014 einen Oscar für den besten fremdsprachigen Film gewann. 

Sorrentino ist einer von vielen hochgelobten Regisseuren, die in den vergangenen Jahren von Netflix und den hohen Gagen des Anbieters profitiert haben. Er drehte für die Plattform die Fernsehserie "The Young Pope" sowie den autobiografischen Film "The Hand of God". 

"Der Film, den ich für Netflix gemacht habe, war gut für Netflix, aber es ist nichts, was ich nochmal tun möchte", sagte er. Der 51-Jährige kritisierte auch den Zeitdruck, der bei den Produktionen herrsche. "Ein guter Film braucht Zeit", betonte er. 

Das Ende des Kinos sieht er nicht gekommen. "Irgendwann werden die Leute es leid sein, Filme zu Hause zu sehen." Das erfolgsverwöhnte Netflix hatte zuletzt bekannt gegeben, erstmals seit einem Jahrzehnt Abonnenten verloren zu haben. Vergangene Woche baute das Unternehmen zudem Stellen ab.

Weitere Meldungen

Streit um Wahlrechtsreform geht weiter

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki (FDP) glaubt nicht, dass der Ampel-Vorschlag zur Wahlrechtsreform in seiner jetzigen Form verabschiedet

Mehr
Anke Engelke liebt Einkaufen, Kochen und Bügeln

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Anke Engelke liebt Einkaufen, Kochen und Bügeln. In dieser Hinsicht sei sie eher die Ausnahme, sagte die Schauspielerin der "Frankfurter

Mehr
Viele AfD-Wähler laut Studie "politisch abgeschottet"

Greifswald (dts Nachrichtenagentur) - Andere demokratische Parteien können große Teile der AfD-Wählerschaft wahrscheinlich nicht mehr zurückgewinnen. Das geht aus einer neuen

Mehr

Top Meldungen

Scholz will Inflationsproblem durch "Unterhaken" lösen

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hofft, das Inflationsproblem solidarisch lösen zu können. "Wenn wir uns unterhaken und zusammenhalten, sind wir

Mehr
Brandenburgs Ministerpräsident will Raffinerie Schwedt umbauen

Schwedt (dts Nachrichtenagentur) - Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) fordert eine neue Gesellschafterstruktur bei der PCK-Raffinerie in Schwedt, die bisher

Mehr
Bundesnetzagentur erwartet Gaspreis-Schock bei Verbrauchern

Bonn (dts Nachrichtenagentur) - Der Präsident der Bundesnetzagentur, Klaus Müller, hat vor einer dramatischen Erhöhung der Gaspreise gewarnt. "Viele Verbraucher werden schockiert

Mehr