Technologie

Mehrheit von Cookie-Hinweisen genervt

  • dts - 22. Mai 2020, 13:00 Uhr
Bild vergrößern: Mehrheit von Cookie-Hinweisen genervt
Cookie-Hinweis
dts

.

Berlin - Fast zwei Drittel aller Internetnutzer sind von Schaltflächen mit Cookie-Einstellungen genervt, die ihnen vor dem Besuch von Websites angezeigt werden. Das berichtet der "Spiegel" in seiner neuen Ausgabe.

41 Prozent lesen sie nicht, sondern klicken einfach auf "akzeptieren", wie eine Yougov-Umfrage unter 2.045 Befragten im Auftrag des Mail- und Portalanbieters 1&1 ergab. Die Mehrheit, 61 Prozent, würde lieber einen zentralen Dienst nutzen, um die eigenen Cookie-Präferenzen einmal festzulegen, statt auf jeder Website neu danach gefragt zu werden. Die Banner sind eine Folge der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die vor genau zwei Jahren in Kraft trat. Auf wenn sie die Internetnutzer jeweils nur eine oder zwei Sekunden "aufhalten", dürfte EU-weit ein erklecklicher Produktivitätsverlust zusammenkommen. Für 1&1-Vorstandschef Jan Oetjen sind die "inflationären" Cookiefenster nur einer von mehreren "handwerklichen Fehlern" der DSGVO. In mehreren Ländern sei die Umsetzung bis heute nicht abgeschlossen: "Wir sind weit entfernt von der angestrebten europäischen Vereinheitlichung." Als Fehler wertet Oetjen zudem, dass nun die kleine Datenschutzbehörde in Irland Internetgiganten wie Facebook überwachen müsse, die auf der Insel ihre Europazentrale haben. Frühere in Deutschland errungene Teilerfolge seien dadurch "obsolet" geworden. Es dürfe nicht eine einzelne nationale Behörde für mehr als die Hälfte des digitalen Marktes verantwortlich sein, fordert Oetjen. Sonst blieben die Idee der Datensouveränität und einer europäischen Digitalisierung "nur geträumt".

Weitere Meldungen

About-You-Chef: "Trend zum Onlinehandel wird beschleunigt"

Hamburg - Der Chef des Onlinehändlers About You, Tarek Müller, zieht in der Coronakrise nach anfänglichen Problemen eine positive Bilanz. "Die Nachfrage ist merklich angezogen

Mehr
Mehr Schüler und Studierende nutzen digitales Lernmaterial

Wiesbaden - Der Anteil der Schüler und Studierenden ab 16 Jahren, die digitales Lernmaterial nutzen, ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Im 1. Quartal 2019 nutzten

Mehr
Kelber will große Datenschutzverfahren auf EU-Ebene übertragen

Berlin - Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat sich dafür ausgesprochen, große Datenschutzverfahren auf die europäische Ebene zu ziehen und dort zu verfolgen. "Auf

Mehr

Top Meldungen

Deutsche und französische Industrie fordern rasche Konjunkturmaßnahmen

Berlin/Paris - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und die französische Kammer CCI France fordern von der EU schnelle Konjunkturmaßnahmen. "Die Priorität besteht

Mehr
Erste-Group-Chef verteidigt Corona-Plan von Merkel und Macron

Wien - Nach der Kritik von Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) an dem 500-Milliarden-Euro-Hilfspaket erfährt der Corona-Plan von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)

Mehr
EZB warnt wegen Corona-Schulden vor Gefahren für Einheit der Euro-Zone

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat angesichts der massiven Staatsverschuldung in der Corona-Krise vor wachsenden Gefahren für die gemeinsame Zukunft der Euro-Zone gewarnt.

Mehr