Technologie

SAP-Chef Klein warnt vor Rückkehr zu alten Gewohnheiten

  • dts - 21. Mai 2020, 08:32 Uhr
Bild vergrößern: SAP-Chef Klein warnt vor Rückkehr zu alten Gewohnheiten
SAP
dts

.

Walldorf - SAP-Chef Christian Klein hat davor gewarnt, nach der Coronakrise in alte Gewohnheiten zu verfallen und wieder übermäßig viel zu fliegen. "Wir brauchen für die Zeit nach der Krise einfach eine bessere Mischung", sagte Klein dem "Mannheimer Morgen" (Freitagausgabe).

"Man muss sich schon fragen, ob es sinnvoll ist, für jedes firmeninterne Treffen um die Welt zu fliegen. Oder wirklich jede Veranstaltung zu besuchen." Die Zeit lasse sich effizienter nutzen, wenn man nicht zu jeder Gelegenheit in den Flieger steige, sagte der SAP-Chef.

Weitere Meldungen

Filmfestivalchef: Filme allein streamen führt zu Vereinsamung

Ludwigshafen - Nach Ansicht von Michael Kötz, Leiter des Festivals des deutschen Films in Ludwigshafen, führt der Genuss von Kunst wie etwa das individuelle Streamen von Filmen

Mehr
Künstliche Intelligenz für ein angenehmeres Leben

Das ist allerdings noch Zukunftsmusik. Nicht mehr ganz so visionär ist eine Beschichtung von Möbeln und Textilien, die ein Festsetzen von Staub von vornherein verhindern. Und

Mehr
Logistik: Schwingungsdämpfung zum Schutz empfindlicher Güter

Vorteile der Schwingungsdämpfung

Stöße, Vibrationen und Schocks sind während eines Transports auf der Straße, dem Schienen- oder Luftweg nahezu

Mehr

Top Meldungen

Europäische Investitionsbank wirbt um zusätzliches Eigenkapital

Luxemburg - Die Europäische Investitionsbank (EIB) wirbt um zusätzliches Eigenkapital von den EU-Mitgliedsstaaten, um ihre Investitionen in den Klimaschutz in Europa zu

Mehr
Siemens Energy: Arbeitnehmer fordern Verzicht auf Kündigungen

München - Vor dem Börsendebüt von Siemens Energy haben die Arbeitnehmer einen Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen im neuen Unternehmen gefordert. In der Vergangenheit habe

Mehr
Berechnung: Steuerzahler werden 2021 deutlich entlastet

Berlin - Steuerzahler können sich im kommenden Jahr auf eine deutliche Entlastung freuen. Dies geht aus Berechnungen des Finanzwissenschaftlers Frank Hechtner von der

Mehr