Lifestyle

Umziehen derzeit nur mit Profis

  • Rudolf Huber/wid - 24. März 2020, 10:03 Uhr
Bild vergrößern: Umziehen derzeit nur mit Profis
wid Groß-Gerau - Der laienhafte Umzug mit dem gemieteten Transporter fällt derzeit flach. MIH83 / Pixabay.com

Monatelang wird der Umzug geplant. Dann kommt Corona - und alles ist anders. Statt der sonst bevorzugt als Umzugshelfer eingesetzten Familienmitglieder oder der Freunde und Bekannten müssen Profis ran, wenn der Termin nicht platzen soll.


Monatelang wird der Umzug geplant. Dann kommt Corona - und alles ist anders. Statt der sonst bevorzugt als Umzugshelfer eingesetzten Familienmitglieder oder der Freunde und Bekannten müssen Profis ran, wenn der Termin nicht platzen soll.

Der Hintergrund: Umziehen bleibt zwar grundsätzlich erlaubt. Aber während bisher zu 65 Prozent die Familie und zu 55 Prozent die Freunde dabei halfen, fällt diese Möglichkeit wegen der bundesweiten Kontaktbeschränkungen erstmal weg. "Dienstleister, Handwerker und Werkstätten dürfen ihrer Tätigkeit weiterhin uneingeschränkt nachgehen", heißt es bei Check24. Wer nicht alleine umziehen könne oder wolle, müsse ein Umzugsunternehmen engagieren. Bislang taten das nur etwa 17 Prozent der umziehenden Bundesbürger.

Weitere Meldungen

Wirtschaft kann um zehn Prozent einbrechen


Die Corona-Krise wirkt sich auch negativ auf das Bruttoinlandsprodukt (BIP) aus. Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln hat Berechnungen für zwei mögliche

Mehr
Corona-Krise: Verbraucherschützer gegen Abzocker


Diese kriminelle Energie macht fassungslos: Betrüger und windige Geschäftemacher nutzen die Verunsicherung durch die Corona-Krise gezielt aus. Sie stehen mit angeblichen

Mehr
Zahl der Corona-Infizierten in Deutschland über 50.000

Berlin - Die Zahl der nachweislich in Deutschland mit dem Coronavirus Infizierten hat am Freitagnachmittag die Marke von 50.000 übersprungen. Die dts Nachrichtenagentur sendet

Mehr

Top Meldungen

Ifo-Chef hält Szenarien von Wirtschaftsweisen für zu optimistisch

München - Der Chef des Instituts für Wirtschaftsforschung (Ifo), Clemens Fuest, hält die aktuellen Szenarien des Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen

Mehr
Douglas-Chefin verlangt Solidarität bei Miet-Frage

Düsseldorf - Der Parfümerie-Konzern Douglas will sich von seinen Immobilien-Partnern in der aktuellen Krise zwar Mieten stunden lassen. Aber eines sei ganz klar: "Wir werden so

Mehr
EU-Wirtschaftskommissar Gentiloni fordert Kompromiss im Streit um Corona-Bonds

EU-Wirtschaftskommissar Paolo Gentiloni hat Deutschland zu einem Kompromiss im Streit um die Corona-Bonds gedrängt. Eine Möglichkeit, die massiven wirtschaftlichen Probleme durch

Mehr