Gesundheit

Spaziergang gegen Sodbrennen

  • Lars Wallerang/mp - 14. Oktober 2019, 11:00 Uhr
Bild vergrößern: Spaziergang gegen Sodbrennen
mp Groß-Gerau - So ein kleiner Gang durch die Natur tut der Seele gut und hilft auch der Verdauung. Tabeajaichhalt / pixabay.com

Sodbrennen kann belastend sein. Doch gibt es Abhilfe. Medikamente wirken auf unterschiedliche Weise. Doch auch Bewegung tut dem Verdauungsapparat gut.


Sodbrennen kann belastend sein. Doch gibt es Abhilfe. Medikamente wirken auf unterschiedliche Weise. Doch auch Bewegung tut dem Verdauungsapparat gut. "Machen Sie öfter einen kurzen Verdauungsspaziergang", rät Allgemeinmediziner Dr. Axel Budahn aus Bremerhaven im Patientenmagazin "HausArzt". So gelange die Nahrung besser vom Magen in den Darm.

Weitere Tipps: "Lagern Sie den Oberkörper beim Schlafen höher. Nehmen Sie über den Tag mehrere kleine Mahlzeiten zu sich statt wenige große", rät Budahn. Nach dem Essen ein Glas Wasser zu trinken, neutralisiere einen Teil der Magensäure. Sodbrennen gilt als Symptom der sogenannten Reflux-Krankheit. "Beschwerden entstehen, weil Magensaft in die Speiseröhre steigt." Das passiert laut Budahn, wenn der Schließmuskel zwischen Mageneingang und Speiseröhre, der Pförtner, nicht richtig funktioniert. Um schweren Verläufen vorzubeugen, sollten schon die ersten Anzeichen ärztlich abgeklärt werden. "Dazu empfiehlt sich meist eine Magenspiegelung."

Gegen Sodbrennen werden oft Magensäureblocker verordnet. "Solche Protonenpumpen-Inhibitoren (PPI) oder -hemmer sind für die dauerhafte Einnahme gedacht. Da dies mit einigen Risiken behaftet ist, wie Studien belegen, sollten PPI keinesfalls routinemäßig geschluckt werden", betont Budahn. Eine Alternative sei Alginat, ein Wirkstoff aus Blaualgen. Er "schwimme" auf dem Magensaft und hemme dessen Aufsteigen in die Speiseröhre. Auch säurebindende Mittel (Antazida), die es ohne Rezept in der Apotheke gibt, können helfen.

Weitere Meldungen

Frankreich will Milliarden in sein Gesundheitssystem pumpen

In der Coronavirus-Pandemie will Frankreich weitere Milliarden in sein angeschlagenes Gesundheitssystem pumpen: Der neue Regierungschef Jean Castex kündigte am Mittwoch in Paris

Mehr
Tokio ruft nach neuen Corona-Fällen höchste Warnstufe aus

Aufgrund einer steigende Zahl an Neuinfektionen haben die Behörden in Tokio die höchste Warnstufe ausgerufen. Das Coronavirus scheine sich wieder auszubreiten, sagte Gouverneurin

Mehr
Wenn die Blase chronisch schmerzt


Ständige Schmerzen im Unterleib, Verdauungsprobleme, Nahrungsmittelunverträglichkeiten: Viele tippen bei diesen Symptomen auf ein Darmproblem. Es kann aber auch eine

Mehr

Top Meldungen

USA drohen neue Sanktionen zu Pipeline Nord Stream 2 an

Die USA haben neue Sanktionen gegen den Bau der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 angedroht. US-Außenminister Mike Pompeo kündigte am Mittwoch an, ein Sanktionsgesetz aus dem Jahr

Mehr
Tönnies darf Schlachtbetrieb wieder aufnehmen

Rheda-Wiedenbrück - Etwa vier Wochen nach dem Corona-Ausbruch beim Fleischfabrikanten Tönnies darf das Unternehmen an seinem Standort in Rheda-Wiedenbrück wieder schlachten. Der

Mehr
Bundesregierung will Stahlindustrie in Deutschland für die Zukunft wappnen

"Grüner Stahl" aus Deutschland soll die kriselnde Stahlindustrie für die Zukunft wappnen und damit auch die rund 85.000 Arbeitsplätze in der Branche sichern. Mit dem am Mittwoch

Mehr