Lifestyle

Ein Girokonto gibt's nicht umsonst

  • Ralf Loweg/wid - 8. Oktober 2019, 08:52 Uhr
Bild vergrößern: Ein Girokonto gibt's nicht umsonst
wid Groß-Gerau - Viele Banken und Sparkassen haben die Preise für private Girokonten 2019 erhöht. Sheadquarters / pixabay.com

Mehr als 400 von rund 1.300 Banken und Sparkassen haben die Preise für private Girokonten 2019 erhöht. Dies ergibt eine aktuelle Auswertung des Verbraucherportals biallo.de.


Mehr als 400 von rund 1.300 Banken und Sparkassen haben die Preise für private Girokonten 2019 erhöht. Dies ergibt eine aktuelle Auswertung des Verbraucherportals biallo.de.

Im Schnitt hoben die Geldhäuser die Monatspreise für Online-, Basis- und klassische Filialkonten um rund 30 Prozent an. Weniger stark, um rund 20 Prozent, stiegen die Monatspreise der Premiumkonten. Darunter versteht man Privatkonten zum monatlichen Pauschalpreis zwischen zehn und 30 Euro, mit dem alle Bankdienstleistungen rund um das Girokonto plus Giro- und Kreditkarte abgedeckt sind.

Über die monatliche Pauschale hinaus, erhöhten jedoch viele Banken die Preise für Girocards und Kreditkarten oder führten Gebühren ein, die zuvor noch kostenlos waren. Dies betrifft zum Beispiel die Bargeldein- und auszahlungen.

"Wir rechnen mit weiteren kräftigen Preisanpassungen in den nächsten Wochen und Monaten", sagt Horst Biallo, Gründer und Inhaber des Verbraucherportals biallo.de. "Damit versuchen die Geldhäuser zurückgehende Erträge aufgrund der niedrigen Zinsen auszugleichen."

Dennoch gibt es weiterhin bundesweit 40 kostenlose Girokonten, bei denen Girocard und Überweisungen nichts kosten und auch keine monatliche Grundgebühr in Rechnung gestellt wird, ohne dafür eine Bedingung zu stellen. Zudem verzichten 79 Banken und Sparkassen auf die monatliche Kontoführungsgebühr, wenn ein monatlicher Geldeingang von 800 Euro und mehr eingeht. Oder sie lassen sich wenigstens die Girocard mit einem Jahresbetrag von maximal zwölf Euro bezahlen.

Weitere Meldungen

Grundsteuer-Reform beschlossen


Die Reform der Grundsteuer ist ein heißes Eisen. Mehrfach haben sich Politiker daran versucht und die Finger verbrannt. Doch jetzt hat der Bundestag nach langem Tauziehen

Mehr
Wertvollste Marken: Apple und Google vorn


Apple und Google behaupten auch das siebte Jahr in Folge ihre Spitzenpositionen als wertvollste Marken der Welt. Laut der jährlichen Studie des Marktforschungsinstituts

Mehr
Samuel Koch wird für "Wetten, dass..?"-Unfall immer noch beschimpft

Mannheim - Der Schauspieler Samuel Koch bekommt die Folgen seines fatalen Unfalls bei der TV-Show "Wetten, dass..?" im Jahr 2010 noch heute zu spüren. "Für das, was damals

Mehr

Top Meldungen

Konzerne nutzen weiter Steueroasen

Essen - Multinationale Unternehmen richten ihre Firmenbeteiligungen stark danach aus, wie sie am besten Steuern sparen können. Das ergab eine aktuelle Studie des Essener

Mehr
Belgische Atomaufsicht gerät unter Druck

Brüssel/Berlin - Die belgische Atomaufsichtsbehörde (Fanc) gerät wegen ihrer schleppenden Informationspolitik bei den Pannenkraftwerken Doel und Tihange immer stärker unter

Mehr
Deutsche Wirtschaft zahlt mit für Condor-Rettung

Berlin - Die Pleite des britischen Reiseveranstalters Thomas Cook geht indirekt zulasten von Firmen, die mit der Touristikbranche überhaupt nichts zu tun haben. Grund dafür sei

Mehr