Politik

Varadkar sieht "gewaltige Ablehnung" in EU zu neuem Brexit-Aufschub

  • AFP - 20. Juni 2019, 19:01 Uhr
Bild vergrößern: Varadkar sieht gewaltige Ablehnung in EU zu neuem Brexit-Aufschub
Irischer Regierungschef Leo Varadkar
Bild: AFP

Der irische Regierungschef Leo Varadkar sieht eine 'gewaltige Ablehnung' in der EU hinsichtlich einer möglichen weiteren Verschiebung des Brexits. Zwar habe er selbst eine 'endlose Geduld', einige seiner EU-Kollegen hätten diese hingegen verloren, sagte Varadkar am Donnerstag beim EU-Gipfel in Brüssel.

Anzeige

Der irische Regierungschef Leo Varadkar sieht eine "gewaltige Ablehnung" in der EU hinsichtlich einer möglichen weiteren Verschiebung des Brexit. Zwar habe er selbst eine "endlose Geduld", einige seiner EU-Kollegen hätten diese aber verloren, sagte Varadkar am Donnerstag beim EU-Gipfel in Brüssel.

Eine weitere Verlängerung könne es seiner Meinung nach nur dann geben, "wenn es etwas vereinfachen würde, wie etwa eine Wahl in Großbritannien oder etwas wie ein zweites Referendum, falls sie sich für ein solches entscheiden".

Die scheidende britische Premierministerin Theresa May wollte sich in Brüssel nicht zum Stand der Brexit-Gespräche äußern. "Dies ist der letzte planmäßige EU-Gipfel, an dem ich teilnehme", sagte May. "Ich werde weiterhin das tun, was wir immer getan haben, nämlich eine konstruktive Rolle in den Gesprächen einzunehmen."

Großbritannien hätte eigentlich schon am 29. März aus der EU austreten sollen. Doch das britische Parlament lehnte den mit der EU ausgehandelten Austrittsvertrag mehrfach ab. May bat die EU daher um einen Aufschub. Die Frist wurde schließlich bis zum 31. Oktober verlängert.

Von Seiten Großbritanniens gibt es bislang keinen zuverlässigen Beschluss über das weitere Vorgehen. Nachverhandlungen am bestehenden Austrittsabkommen lehnt die EU ab.

Weitere Meldungen

Von der Leyen wirbt im EU-Parlament mit leidenschaftlicher Rede um Zustimmung

Mit einer leidenschaftlichen und teils persönlich gefärbten Rede hat Ursula von der Leyen (CDU) im Europaparlament für ihre Wahl zur nächsten EU-Kommissionspräsidentin geworben.

Mehr
Salvini ordnet Erfassung der Lager von Roma und Sinti an

Der italienische Innenminister Matteo Salvini hat eine Erfassung von Lagern der Minderheit der Roma und Sinti angeordnet, um einen "Ausweisungsplan" vorzubereiten und "illegale"

Mehr
Demokratische Abgeordnete verurteilen Trumps "rassistische" Tiraden

Nach den fremdenfeindlichen Tiraden von US-Präsident Donald Trump gegen mehrere demokratische Abgeordnete haben die kritisierten Politikerinnen zum Gegenschlag ausgeholt. Bei

Mehr

Top Meldungen

Neues VW-Getriebe kommt von Seat


Der VW-Konzern sortiert wegen der Transformation auf die E-Mobilität seine Fertigungskapazitäten neu. So hat jetzt Seat Componentes in El Prat de Llobregat die Produktion

Mehr
Studie: Raumfahrt wird für private Firmen zunehmend interessant

Köln - Die Weltraumwirtschaft gewinnt bei privaten Unternehmen zunehmend an Attraktivität. "Der gesamte Markt hatte 2018 eine Größe von insgesamt 360 Milliarden Dollar oder 305

Mehr
Importe von Speiseeis legen deutlich zu

Wiesbaden - Im vergangenen Jahr sind rund 160.000 Tonnen Speiseeis nach Deutschland importiert worden. Das war eine mehr als doppelt so große Menge wie noch zehn Jahre zuvor

Mehr