Wirtschaft

Flughafenverband sieht Lage "angespannt"

  • dts - 15. Juni 2019
Bild vergrößern: Flughafenverband sieht Lage angespannt
Frau vor Informationstafel am Frankfurter Flughafen
dts

.

Berlin - Der Präsident des Flughafenverbands ADV, Stefan Schulte, sieht auch in diesem Sommer Probleme im Luftverkehr. Die Lage bleibe angespannt, sagte Schulte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben).

Die Flugsicherung brauche noch mehr Fluglotsen und mehr Flugstraßen, erklärte der Chef des Frankfurter Flughafens. "Aber hier sind auch politische Entscheidungen auf europäischer Ebene gefordert", so Schulte. Er zeigte sich mit Blick auf die Oster-Reisewelle "eigentlich zuversichtlich, dass dieser Sommer besser läuft". Es seien mehrere Maßnahmen ergriffen worden: "Airlines haben beispielsweise Flugpläne entzerrt und mehr Flugzeugpersonal eingestellt. Die Pünktlichkeitswerte sind im Vorjahresvergleich schon besser und die Flugausfälle weniger geworden."

In der vor der Europawahl angestoßenen Debatte um ein Verbot von Kurzstreckenflügen warnte Schulte vor einer Überforderung der Bahn: "Eine Forderung, innerdeutsche Flüge generell durch die Bahn zu ersetzen, taugt für die Praxis übrigens nicht." Laut ADV-Präsident könnte die Bahn "aktuell gar nicht all die Passagiere aufnehmen". Zuallererst müsste seiner Meinung nach das Hochgeschwindigkeitsnetz der Deutschen Bahn massiv ausgebaut werden.

"Das dauert viele Jahre." Der ökologische Fußabdruck - wie Flächenverbrauch, Lärm und Ressourcenverbrauch - eines Flughafens sei gleichzeitig viel besser als der der Bahnschiene. "Generell gilt: Ordnungspolitische Verbote sind immer der falsche Weg. Der Markt reguliert sich besser über Anreize", erklärte Schulte.

Weitere Meldungen

Bremens Regierungschef gegen Enteignung von Wohnungskonzernen

Bremen - Bremens neuer Regierungschef Andreas Bovenschulte (SPD) ist gegen die Enteignung von Wohnungskonzernen. Er sprach er sich stattdessen dafür aus, den Konzernen den

Mehr
CO2-Steuer würde Haushalte hunderte Euro kosten

Berlin - Die von der Bundesregierung geplante Einführung eines Preises für Kohlendioxid (CO2) könnte Wohnen in den nächsten Jahren deutlich verteuern. Das berichtet das

Mehr
UFO dementiert Streikankündigung bei Condor

Mörfelden-Walldorf - Die Flugbegleitergewerkschaft UFO hat einen Bericht des Spiegels dementiert, wonach ein Streik bei der Fluggesellschaft Condor drohe. "Eine Streikandrohung

Mehr

Top Meldungen

Ex-Steuerabteilungsleiter will Soli-Abschaffung ab 2020

Berlin - Der frühere Abteilungsleiter Steuern im Bundesfinanzministerium, Michael Sell, hält die Erhebung des Soli ab dem kommenden Jahr "in jeder Form für nicht gerichtsfest".

Mehr
EZB-Entscheid: Bundesbankpräsident warnt vor "Aktionismus"

Frankfurt/Main - Knapp drei Wochen vor der mit Spannung erwarteten Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) über mögliche weitere Zinssenkungen oder Anleihekäufe hat

Mehr
Merz hält GroKo-Gesetz zum Soli-Abbau für verfassungswidrig

Berlin - Die Regierungspläne zum Abbau des Solidaritätszuschlags sind nach Einschätzung des CDU-Wirtschaftspolitikers Friedrich Merz nicht verfassungsgemäß. "Der Abbau des Soli

Mehr