Motor

Ian Callum ,,Commander of the Order of the British Empire"

  • ampnet - 13. Juni 2019, 09:59 Uhr
Bildergalerie: Ian Callum ,,Commander of the Order of the British Empire
Gleich drei Mal konnte Jaguar Chefdesigner Ian Cullum beim "World Car of the Year 2019"-Award für den vollelektrischen Jaguar I-Pace einen Preis entgegennehmen. Foto: Auto-Medienportal.Net/Jaguar Land Rover

.

Ian Callum darf sich mit dem Titel ,,Commander of the Order of the British Empire" (CBE) schmücken. Aus Anlass der jährlich veröffentlichten Queen's Birthday Honours List wurde der 64-jährige Designchef der Marke Jaguar für seine Verdienste um die Automobilindustrie und das Automobildesign geehrt. Callums beeindruckende Karriere umspannt vier Jahrzehnte, darunter allein 20 Jahre an der Spitze des Jaguar Designs. Am 1. Juli 2019 übergibt er sein Amt an Julian Thompson (bisheriger Direktor des Jaguar Creative Design), wird Jaguar aber als Berater erhalten bleiben.

"Ich fühle mich sehr privilegiert, im Rahmen der Queen's Birthday Honours List 2019 den Titel CBE zu erhalten", sagte Callum. ,,Ich habe mein Leben dem Automobildesign gewidmet und schätze mich glücklich, beruflich das machen zu können, was ich liebe und dabei mit einigen sehr talentierten Kollegen zusammenarbeiten darf. Ein großer Dank geht an mein Team; diese Auszeichnung spiegelt auch den Erfolg wider, den wir zusammen errungen haben."

Ian Callum verbrachte die ersten zwölf Jahre seiner Laufbahn in den Ford Designstudios, wo er am Design des Escort RS Cosworth und der Studie Ghia Via Concept beteiligt war. Als Chefdesigner von TWR zeichnete er anschließend für die Aston Martin Modelle DB7, Vanquish und DB9 verantwortlich.

Seit seinem Eintritt bei Jaguar im Jahre 1999 hat Ian ein hochkarätiges Kreativteam aufgebaut, eine neue Formensprache und Designphilosophie für Jaguar entwickelt sowie die Modellpalette mit preisgekrönten Modellen belebt. Dazu gehören der F-Type, - erster Jaguar Zweisitzer seit dem ikonischen E-Type - die Limousinen XE, XF und XJ sowie die ersten SUV Fahrzeuge der Marke (F-Pace und E-Pace) sowie der vollelektrische I-Pace, der im April mit den Titeln World Car of the Year, World Car Design of the Year und World Green Car of the Year ausgezeichnet wurde.

Bereits 2005 war der als eines der größten Talente des Automobildesigns geltende Schotte von der Royal Society of Arts (RSA) mit dem Titel Royal Designer for Industry ausgezeichnet worden und hatte 2014 die Minerva Medal, die höchste für ein Lebenswerk verliehene Auszeichnung der Chartered Society of Designers, erhalten. (ampnet/Sm)

Weitere Meldungen

Gehandicapter Comedian bekommt Mitsubishi Outlander Plug-in Hybrid

Mitsubishi hat Nachwuchscomedian Carl Josef Statnik einen Outlander Plug-in Hybrid übergeben. Das eigens für den Alltag mit Rollstuhl umgebaute Fahrzeug begleitet den Newcomer

Mehr
Die 100 000. Ducati Multistrada geht nach Deutschland

16 Jahre nach Einführung der Modellreihe hat die Ducati Multistrada die Stückzahl von 100 000 erreicht. Das Jubiläumsfahrzeug ist eine 1260 Pikes Peak mit einer exklusiven

Mehr
ASAP kommt ZF näher

Die ASAP-Gruppe aus Gaimersheim hat einen neuen Standort in Tettnang bei Friedrichshafen eröffnet. Damit rückt der Entwicklungsdienstleister räumlich näher an den strategischen

Mehr

Top Meldungen

Weltbank drängt China zu rascheren Wirtschaftsreformen

Die Weltbank hat China zu rascheren Wirtschaftsreformen gedrängt, um der langsamer wachsenden Konjunktur und dem anhaltenden Handelsstreit mit den USA etwas entgegenzusetzen.

Mehr
DGB: Immer mehr Leiharbeiter werden von Betrieben übernommen

Berlin - Leiharbeiter werden nach Einschätzung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zunehmend von Betrieben in reguläre Beschäftigung übernommen. Der Rückgang der Zahl der

Mehr
Grüne kritisieren Förderpraxis des Verkehrsministeriums

Berlin - Die Grünen haben die Förderpraxis des Verkehrsministeriums scharf kritisiert. "Wenn hauptsächlich Kühlschränke, Laptops und neue Reifen vom Steuerzahler finanziert

Mehr