Gesundheit

Im rauchfeindlichen Singapur gibt es jetzt Rauchkabinen mit Luftfiltern

  • AFP - 23. Mai 2019, 13:34 Uhr
Bild vergrößern: Im rauchfeindlichen Singapur gibt es jetzt Rauchkabinen mit Luftfiltern
Raucherkabine in Singapur
Bild: AFP

Im rauchfeindlichen Singapur gibt es seit neuestem spezielle Raucherkabinen mit Luftfilter. Seit dieser Woche stehen die Kabinen des heimischen Herstellers Southern Globe in den Straßen des asiatischen Stadtstaates.

Im rauchfeindlichen Singapur gibt es seit neuestem spezielle Raucherkabinen mit Luftfilter. Seit dieser Woche stehen die Kabinen des heimischen Herstellers Southern Globe, die jeweils bis zu zehn Rauchern Platz bieten, in den Straßen des asiatischen Stadtstaates bereit. Bis Jahresende sollen es 60 Kabinen sein, in denen ein in Dänemark entwickelter Filter die Luft von gesundheitsschädlichen Dämpfen reinigen soll. 

Daran, dass sich Raucher in Singapur oft wie Geächtete fühlen, ändern die modernen Kabinen allerdings offenbar nichts. "Die Atmosphäre hier drin ist wirklich stickig", sagte etwa Azfar Zain nach einem Test der Kabine. "Es ist sehr klein und beengt. Ich fühle mich wie ein Bürger zweiter Klasse, wenn ich hier drin rauche", beklagt sich Zain, der für eine Internethandelsfirma arbeitet.

"Es gibt keine Sitzgelegenheiten", beschwerte sich auch der Büroangestellte Rama Dass. "Ich bin nicht bereit, hierher rauchen zu kommen, wenn sie nicht größer gemacht werden." Ohnehin nutze er das Rauchen oft, "um ein bisschen frische Luft zu schnappen", sagte Dass.

Singapur hat bereits in den 70er Jahren begonnen, drastische Gesetze gegen den Tabakkonsum an öffentlichen Orten einzuführen. Seitdem sind immer neue Orte hinzugekommen, an denen das Rauchen verboten ist. Die Spannbreite reicht vom Hochschulcampus über gemeinschaftlich genutzte Räume in Wohnungen bis hin zum eigenen Auto, wenn die Fensterscheiben geschlossen sind.

Die Anti-Rauch-Gesetze des Landes zählen somit zu den strengsten der Welt. Verstöße werden mit Geldstrafen von bis zu tausend singapurischen Dollar (650 Euro) geahndet. E-Zigaretten sind in Singapur komplett verboten.

Weitere Meldungen

Mehr als 50 Menschen in Südspanien wegen Listeriose im Krankenhaus

Wegen eines Listeriose-Ausbruchs sind in Südspanien 53 Menschen ins Krankenhaus gebracht worden, darunter 18 Schwangere und zwei Neugeborene. Eine 90-jährige Patientin starb in

Mehr
Wenn die Psyche den Job kostet


Immer mehr Menschen können wegen psychischer Störungen keiner geregelten Arbeit nachgehen. Das geht aus einer aktuellen Analyse des Lebensversicherers Debeka hervor.In

Mehr
DNA-Analyse als Marketing-Trick


Heutzutage kann die Genetik viele Antworten auf Fragen nach der Gesundheit eines Menschen geben. Es gibt viele verschiedene Angebote genetischer Analysen, die etwas über

Mehr

Top Meldungen

Kabinett bringt Teilabschaffung des Soli auf den Weg

Berlin - Die Bundesregierung hat die Abschaffung des Solidaritätszuschlags für den Großteil der Bundesbürger auf den Weg gebracht. Das Kabinett fasste am Mittwochvormittag einen

Mehr
Mehr ausländische Berufsabschlüsse anerkannt

Wiesbaden - Im Jahr 2018 sind bundesweit 36.400 im Ausland erworbene berufliche Abschlüsse als vollständig oder eingeschränkt gleichwertig zu einer in Deutschland erworbenen

Mehr
Bahn-Chef hält an Projekt "Starke Schiene" fest

Berlin - Bahn-Chef Richard Lutz hält an seinem Projekt "Starke Schiene" trotz der sich eintrübenden Wirtschaftslage fest. "Auch wenn es konjunkturell gerade eher Gegenwind gibt,

Mehr