Technologie

Baden-Württembergs Antisemitismusbeauftragter kritisiert Rammstein

  • dts - 29. März 2019, 15:20 Uhr

.

Anzeige

Stuttgart - Nach der Kritik des Zentralrats der Juden in Deutschland und vom Antisemitismusbeauftragten der Bundesregierung hat am Freitag auch Michael Blume, Antisemitismusbeauftragter von Baden-Württemberg, die Band Rammstein deutlich kritisiert. Er finde das Video "entsetzlich", sagte Blume der "Heilbronner Stimme" (Samstagsausgabe).

Es bestätige seine Befürchtungen zur zunehmenden Radikalisierung im digitalen Raum. "Da werden Dinge verbreitet, die konnte man vor zehn, 15 Jahren nicht sagen", so Baden-Württembergs Antisemitismusbeauftragter weiter. Die Gefahr bestehe, dass man sich daran gewöhne, und diese Inhalte einfach hinnehme. Das müsse aufhören.

"Ich gehe davon aus, dass eine Band wie Rammstein die Empörung mit einkalkuliert hat und bewusst antisemitische Symbole bedient", sagte Blume. Der Trailer zu einem neuen Video der deutschen Band Rammstein mit Anspielungen auf deutsche Konzentrationslager hatte in dieser Woche scharfe Kritik und Fragen zum Umgang mit Holocaust-Bildern ausgelöst.

Die News Baden-Württembergs Antisemitismusbeauftragter kritisiert Rammstein wurde von dts am 29.03.2019 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Baden-Württemberg, Musik, Internet abgelegt.

Weitere Meldungen

Trump untersagt Nutzung von riskanter Telekommunikationstechnik

Präsident Donald Trump hat US-Unternehmen per Dekret die Nutzung von Telekommunikationstechnik untersagt, die als Risiko für die nationale Sicherheit der USA eingestuft wird. Dazu

Mehr
Umfrage: Nur jeder Dritte glaubt an technischen Fortschritt

Berlin - Selten war in Deutschland die Skepsis gegenüber dem wissenschaftlichen und technischen Fortschritt so verbreitet wie heute: Nur noch 32 Prozent der Bundesbürger glauben

Mehr
SAP-Chef nennt sein Unternehmen "stärker als je zuvor"

Walldorf - SAP ist nach Meinung von Vorstandschef Bill McDermott "stärker als je zuvor". Dass zwei Vorstände ohne Begründung gehen, Tausende Stellen gestrichen werden und Nutzer

Mehr

Top Meldungen

Hamburg verzichtet bei Fernwärme bis spätestens 2030 auf den Einsatz von Kohle

Die Millionenstadt Hamburg will bei ihrer Fernwärmeversorgung bis spätestens 2030 auf Kohleverbrennung verzichten. Das gaben die beiden Regierungsparteien SPD und Grüne am

Mehr
Hankook: Busreifen für Barcelona


Reifenhersteller Hankook ist nicht nur auf der Rennstrecke oder bei der Pkw-Erstausrüstung eine feste Größe. Auch im Bus-Bereich sind die Koreaner erfolgreich am Start. So

Mehr
Union Investment stärkt Deutsche-Bank-Führung den Rücken

Frankfurt/Main - Kurz vor der Hauptversammlung stärkt die Fondsgesellschaft Union Investment der Führungsriege der Deutschen Bank den Rücken. "Wir werden Vorstand und

Mehr