Motor

Hindernisläufer gehen durch die weiße Hölle

  • ampnet - 12. Januar 2019, 09:30 Uhr
Bild vergrößern: Hindernisläufer gehen durch die weiße Hölle
Hindernislauf "Winter Hell" am Nürburgring. Foto: Auto-Medienportal.Net/Nürburgring

.

Anzeige

Seit 2018 beginnt die Saison der Publikumsveranstaltungen am Nürburgring bereits im Januar. Der Extrem-Hindernislauf ,,Winter Hell" feierte vergangenes Jahr Premiere und zog auf Anhieb über 1000 Läufer an. Für die Fortsetzung und somit zweite Auflage der Veranstaltung fällt 2019 am 26. Januar, um 12 Uhr, der Startschuss.

Neben einer Wertung für professionelle Hindernisläufer gibt es auch eine Wertung für diejenigen, die nur zum Spaß antreten möchten. Über 30 Hindernisse und zwei verschiedene Streckenlängen von 12 oder 24 Kilometern müssen von den Läufern bezwungen werden.

Auf dem neu gestalteten Parcours müssen sich die Teilnehmer von Containern herunterschwingen, sich durch die Luft hangeln, über Hindernisse klettern oder durch sie hindurchkriechen.

Hinter ,,Warrior" verbirgt sich zum Beispiel ein 12 Kilometer Massenstart für alle, die einfach Spaß haben wollen und viele Emotionen erleben möchten. Im Rahmen dieser Wertung dürfen Hindernisse bei Bedarf auch umgangen werden.

Für Profis gibt es hingegen den Start im Rahmen der ,,Dark Knight Elite"-Wertung. Die geübten Hindernisläufer starten früher und auf Zeit in den Wettkampf. Hier herrscht ein strengeres Reglement dessen Einhaltung von Schiedsrichtern überwacht wird. Für den Versuch ein Hindernis zu umgehen, gibt es jeweils Zeitstrafen.

Für besonders hartnäckige Wintersportler gibt es darüber hinaus noch die ,,Winter Nightmare", die mit zwei Runden über unterschiedliche Routen und einer Gesamtlänge von 24 Kilometern die größte Herausforderung darstellt.

Für ihre Teilnahme erhalten alle Sportler neben einer Andenkenplakette, eine Medaille, ein Teilnehmerarmband, Schutzhandschuhe und einen Chip zur Zeitmessung. Auf die Sieger warten darüber hinaus Pokale. (ampnet/deg)

Weitere Meldungen

Musik-Stars und neue Mobilität in der Autostadt

Großes Sommerfestival der Autostadt im Zeichen der ,,New Mobility". Zwischen dem 19. Juni und dem 1. September wandelt sich die Autostadt in Wolfsburg zu einem Festivalgelände.

Mehr
Opel ruft Teams zum Anstoß

Zum zweiten Mal findet in der Opel Arena der Opel Cup (27. Juli) statt. Der 1. FSV Mainz 05 empfängt den Everton FC und den Sevilla FC in Mainz. Beim Cup wird nach dem Modus

Mehr
Zehnte OCC-Küstentrophy: Oldtimer, Ostsee und Mecklenburger Schlösser

Motorgrummeln und Meeresrauschen: Der Brügmanngarten in Travemünde war erneut Start, Ziel und Parc Fermé für eine der schönsten Oldtimer-Rallyes des Nordens: Die OCC-Küstentrophy

Mehr

Top Meldungen

FDP und Grüne stellen Bedingungen für Grundsteuer-Reform

Berlin - FDP und Grüne wollen die von der Großen Koalition geplante Reform der Grundsteuer im Bundestag nicht einfach durchwinken. So fordert die FDP für ihre Zustimmung die

Mehr
Solarisbank peilt 2020 schwarze Zahlen an

Berlin - Die Solarisbank, 2016 gegründetes Start-up mit Vollbanklizenz, sieht sich auf dem richtigen Weg. "Wir konnten unsere Erträge im vergangenen Jahr auf 7,4 Millionen Euro

Mehr
DIHK-Präsident für CO2-Bepreisung

Berlin - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) steht einer CO2-Bepreisung positiv gegenüber. "Eine zusätzliche CO2-Bepreisung kann generell eine sinnvolle Ergänzung

Mehr