Technologie

Google reagiert auf sexuelle Belästigung

  • Ralf Loweg/cid - 9. November 2018, 12:34 Uhr
Bild vergrößern: Google reagiert auf sexuelle Belästigung
cid Groß-gerau - Google will beim Thema "sexuelle Belästigung" künftig ganz genau hinsehen. 422737/pixabay.com/CCO

Google reagiert auf die Kritik seiner Mitarbeiter und kündigt Veränderungen in der Firmenpolitik an. In einer Mail an die Mitarbeiter verkündet Google-Chef Sundar Pichai, es werde neue Richtlinien im Hinblick auf sexuelle Belästigung und Vielfalt geben. So solle eine gerechte und respektvolle Arbeitsatmosphäre geschaffen werden.

Anzeige


Google reagiert auf die Kritik seiner Mitarbeiter und kündigt Veränderungen in der Firmenpolitik an. In einer Mail an die Mitarbeiter verkündet Google-Chef Sundar Pichai, es werde neue Richtlinien im Hinblick auf sexuelle Belästigung und Vielfalt geben. So solle eine gerechte und respektvolle Arbeitsatmosphäre geschaffen werden.

Mitarbeiter sollen künftig nicht mehr auf ein internes Schiedsgericht verwiesen werden, sondern selbst entscheiden, ob sie die Vorwürfe sexueller Belästigung oder sexueller Übergriffe vor Gericht bringen. Mitarbeiter, die Übergriffe oder Belästigungen über eine Berichts-Seite melden, sollen durch einen Live-Support unterstützt werden. Zudem soll ein verpflichtendes Training zum Thema sexuelle Belästigung aktualisiert und erweitert werden.

Kürzlich hatten Google-Mitarbeiter in einem weltweiten Protest jeweils um 11.10 Uhr ihre Arbeitsplätze verlassen und unter anderem in Singapur, Berlin und Dublin gegen Googles Umgang mit Belästigungsvorwürfen protestiert. Auslöser war ein Bericht in der "New York Times", durch den der Umgang mit Belästigungsvorwürfen gegenüber Android-Erfinder Andy Rubin bekanntgeworden war.

Die News Google reagiert auf sexuelle Belästigung wurde von Ralf Loweg/cid am 09.11.2018 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Internet, Lifestyle, Verbraucher abgelegt.

Weitere Meldungen

Telemedizin: Grüne fordern verpflichtende Sicherheitsupdates

Berlin - Grünen-Fraktionsvize Konstantin von Notz hat die Bundesregierung mit Blick auf den geplanten Ausbau von Telemedizin und Videosprechstunden scharf kritisiert. Es gebe

Mehr
BSI-Chef sieht bei Europawahl derzeit "alles im grünen Bereich"

Bonn - Der Präsident des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), Arne Schönbohm, sieht mit Blick auf die Europawahl und Manipulationsversuche durch

Mehr
Einspannungstechnik für Dreh- und Fräsprozesse

Trotz täglichen Meldungen über bahnbrechenden Durchbrüche bei den additiven Verfahren, sind die subtraktiven, zerspanenden Produktionsmethoden nach wie vor unverzichtbar.

Mehr

Top Meldungen

Union Investment stärkt Deutsche-Bank-Führung den Rücken

Frankfurt/Main - Kurz vor der Hauptversammlung stärkt die Fondsgesellschaft Union Investment der Führungsriege der Deutschen Bank den Rücken. "Wir werden Vorstand und

Mehr
Daimler-Betriebsrat für neuen Anlauf zur Batteriezellenfertigung

Stuttgart - Nach der Ankündigung von Volkswagen, im Werk Salzgitter für rund eine Milliarde Euro eine Fertigung von Batteriezellen zu starten, steht auch bei Daimler eine erneute

Mehr
OECD senkt globalen Wachstumsausblick weiter ab

Die Sorge vor einer weiteren Eskalation internationaler Handelsstreitigkeiten belastet nach Einschätzung der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD)

Mehr