Wirtschaft

Opel dank PACE! auf Kurs

  • Andreas Reiners - 8. November 2018, 16:22 Uhr
Bild vergrößern: Opel dank PACE! auf Kurs
mid Groß-Gerau - Opel CEO Michael Lohscheller mit dem Grandland X. Opel

Für Opel/Vauxhall ist der neu eingeschlagene Kurs ein Erfolg. Deshalb kann Opel-Chef Michael Lohscheller ein Jahr nach der Vorstellung des Unternehmensplans PACE! ein positives Zwischenfazit ziehen.

Anzeige


Für Opel/Vauxhall ist der neu eingeschlagene Kurs ein Erfolg. Deshalb kann Opel-Chef Michael Lohscheller ein Jahr nach der Vorstellung des Unternehmensplans PACE! ein positives Zwischenfazit ziehen. "Opel wird nachhaltig profitabel, elektrisch und global. Gemeinsam haben wir uns in den vergangenen zwölf Monaten neu aufgestellt. Wir haben im ersten Halbjahr 2018 einen Gewinn von 502 Millionen Euro erwirtschaftet", sagte Lohscheller.

Im ersten Halbjahr hat Opel die Fixkosten um 28 Prozent gesenkt. Für alle Standorte wurden mit den Sozialpartnern umfassende Vereinbarungen zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit getroffen. So gelang es, das Verhältnis der Personalkosten zum Umsatz deutlich zu verbessern. Auch ganz oben wurde gespart: Im vergangenen Jahr ist die Zahl der oberen Managementpositionen um ein Viertel gesunken. Opel betont in einer Mitteilung zudem, dass man weiter klar zu dem Ziel stehe, auf Werksschließungen zu verzichten. Das Unternehmen investiere in die verschiedenen Standorte, in mehreren Werken seien bereits neue Produktzuteilungen erfolgt.

Opel profitiere außerdem zunehmend von der Integration in die Groupe PSA, teilt der Autobauer mit. Auf den gemeinsamen Multi-Energy-Plattformen konzipierte Fahrzeuge seien in der Entwicklung bis zu 50 Prozent kostengünstiger. Und auch in vielen weiteren Bereichen des Unternehmens würden umfassende Synergien erzielt - etwa durch integrierte Vertriebsstrukturen in vielen Ländern Europas oder die Bündelung globaler Funktionen im Konzern.

Der Zugriff auf die Plattformen und Antriebstechnologien der Groupe PSA ist die Basis für die umfassende Elektrifizierung des Opel-Portfolios. Bereits 2020 werden vier Fahrzeuge elektrifiziert sein, darunter der neue Corsa in einer rein batterie-elektrischen Variante, sowie der Grandland X als erster Plug-in-Hybrid von Opel. In den kommenden zwei Jahren wird das Unternehmen insgesamt acht neue Modelle auf den Markt bringen.

Schon 2024 wird jedes Modell von Opel auch in einer elektrifizierten Variante angeboten. "Diese Modelloffensive wird dazu beitragen, die strengen CO2-Ziele der EU einzuhalten", sagt Lohscheller und bekräftigt, dass die Umsetzung von PACE! für das gesamte Unternehmen unverändert die absolute Priorität habe: "Wir werden PACE! weiter mit voller Kraft vorantreiben und Opel als deutsche Marke nachhaltig und erfolgreich aufstellen."

Weitere Meldungen

Stromausfall in ganz Argentinien und Uruguay nach Panne im Elektrizitätsnetz

In ganz Argentinien sowie in Uruguay ist am Sonntag der Strom ausgefallen. Am Morgen um 07.07 Uhr (Ortszeit, 12.07 Uhr MESZ) sei das argentinische Stromnetz zusammengebrochen,

Mehr
BASF rechnet mit Stellenabbau

Ludwigshafen am Rhein - Der Chemiekonzern BASF rechnet im laufenden Jahr mit einem Stellenabbau. Er gehe davon aus, dass der Personalstand zum Jahresende unter dem

Mehr
Stromausfall legt Argentinien und Uruguay lahm

Buenos Aires - Ein großer Stromausfall hat am Sonntag ganz Argentinien und Uruguay lahmgelegt. Auch Landesteile im Süden Brasiliens und in Chile waren betroffen. Rund 48

Mehr

Top Meldungen

Unternehmer Dommermuth erwartet Staatsausstieg bei Telekom

Bonn - Der Unternehmer Ralph Dommermuth erwartet, dass der deutsche Staat sich vom den Anteilen an der Deutschen Telekom verabschiedet. "Das muss ich nicht fordern, es wird

Mehr
EZB-Ratsmitglied Nowotny fordert flexibleres Inflationsziel

Frankfurt/Main - Der österreichische Notenbankchef Ewald Nowotny plädiert für ein breiteres Inflationsziel der Europäischen Zentralbank (EZB). "Ich persönlich glaube, dass es

Mehr
Entwicklungsminister will Exportverbot für Plastikmüll

Berlin - Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) fordert ein europaweites Ausfuhrverbot für Plastikabfälle. "Wir müssen Plastikmüllexporte aus der EU beenden.

Mehr