Wirtschaft

Seat testet Maxi-Lkw

  • Rudolf Huber - 10. August 2018, 10:44 Uhr
Bild vergrößern: Seat testet Maxi-Lkw
mid Groß-Gerau - Der Maxi-Lkw, den Seat in Spanien testet, ist 31,7 Meter lang und schafft eine Nutzlast von 70 Tonnen. Seat

Mit einem Maxi-Gespann namens 'Duo Trailer' will Seat die Umweltbelastung und die Kosten für den Transport von Autoteilen deutlich senken. Erste Tests mit dem 31,7 Meter langen XXL-Brummi hätten, vielversprechende Ergebnisse gebracht.

Anzeige


Mit einem Maxi-Gespann namens "Duo Trailer" will Seat die Umweltbelastung und die Kosten für den Transport von Autoteilen deutlich senken. Erste Tests mit dem 31,7 Meter langen XXL-Brummi hätten vielversprechende Ergebnisse gebracht, heißt es. Der derzeit größte und leistungsfähigste Lang-Lkw besteht aus zwei jeweils 13,6 Meter langen Anhängern und einer Sattelzugmaschine von Scania. Die maximale Nutzlast liegt bei 70 Tonnen.

Mit diesem Super-Lkw sollen sich die CO2-Emissionen um rund 20 Prozent pro Fahrtstrecke und die Kosten für Logistik und Transport um etwa 25 Prozent senken lassen. Ziel ist es, den Duo Trailer in naher Zukunft auf Spaniens Straßen zu etablieren.

Weitere Meldungen

Mittelstandspräsident weist IWF-Kritik zurück

Berlin - Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) hat die Kritik des Internationalen Währungsfonds (IWF) am deutschen Mittelstand zurückgewiesen. Der IWF verkenne

Mehr
Kurzarbeit in Sachsen-Anhalt nimmt stark zu

Magdeburg - Die Konjunkturflaute erfasst nun auch die Unternehmen in Sachsen-Anhalt, was sich an der deutlich gestiegenen Kurzarbeit zeigt. Das berichtet die "Mitteldeutsche

Mehr
Beschäftigtenzahl im Verarbeitenden Gewerbe gestiegen

Wiesbaden - Die Beschäftigtenzahl im Verarbeitenden Gewerbe steigt weiter. Ende Mai 2019 waren in Deutschland knapp 5,7 Millionen Personen in den Betrieben des Verarbeitenden

Mehr

Top Meldungen

Finanzministerium warnt vor Facebook-Währung

Berlin - Das Bundesfinanzministerium sieht die Einführung einer neuen digitalen Währung durch Facebook ("Libra") als mögliche Bedrohung für den Euro. "Gemeinsam mit der

Mehr
Telekom darf Angebot "StreamOn" in jetziger Form nicht weiter betreiben

Die Deutsche Telekom darf ihr Angebot "StreamOn" zum Streamen von Musik und Video in seiner jetzigen Form nicht weiter betreiben. Das Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen

Mehr
Garmin TOPO: Punktgenau ans Ziel


Sie unterstützt sowohl bei der Navigation, als auch bei der Tourenplanung mit GPS-Geräten im Maßstab von 1:25.000: Die Freizeit- und Wanderkarte TOPO Deutschland PRO geht

Mehr