Technologie

Wikipedia sorgt für verschlüsselte Verbindung

  • Karin Fryba-Bode (cid) - 15. Juni 2015, 17:59 Uhr
Bild vergrößern: Wikipedia sorgt für verschlüsselte Verbindung
cid Düsseldorf - Sämtliche Inhalte der Wissensdatenbank von Wikipedia und auch die Suchanfragen sind über HSTS verschlüsselt worden. Wikipedia

Alle Verbindungen zum Internet-Nachschlagewerk Wikipedia werden ab sofort standardmäßig von der Wikimedia Foundation verschlüsselt.


Sämtliche Inhalte der Wissensdatenbank von Wikipedia und auch die Suchanfragen innerhalb einer Seite sind von der Wikimedia Foundation für unerwünschte Mitleser verschlüsselt worden. Alle Aufrufe der Nutzer von Wikipedia werden ab sofort auf eine sichere Verbindung umgeleitet, die über HTTP eingehen. Die Kommunikation zwischen den Wikipedia-Servern und dem Browser des Nutzers kann so nicht mehr von Unbefugten abgefangen werden. Trotz umfangreicher Tests im Vorfeld und intensiver Analyse des Nutzerverhaltens kann es laut Wikimedia Foundation dazu kommen, dass die Wikipedia-Seiten mehr Zeit zum Laden benötigen. Dies kann vor allem in Ländern mit einer schlechten Netzwerk-Infrastruktur der Fall sein.

Mit der Verschlüsselung wird jetzt zum Standard, worauf der Nutzer eigentlich schon laut Unternehmensblog seit 2011 zurückgreifen konnte. Denn seitdem sind die Wikipedia-Webseiten manuell oder mit dem Browser-Plug-In HTTPS Everywhere über das HTTPS-Protokoll aufzurufen. Ein HSTS-Protokoll ist dafür zuständig, dass zwischengeschaltete Server nicht Cookies an den Endstellen übernehmen oder einen unsicheren Verschlüsselungsstandard erzwingen. Verbindungen können so nicht mehr gekapert werden. Auch die Suchmaschinen-Links laufen verschlüsselt. Ab 2013 wurden laut Organisation alle Wikipedia-Verbindungen von angemeldeten Usern vor unbefugten Mitlesern gesichert.

Wenn die letzten technischen Umsetzungsprobleme in den nächsten Wochen beseitigt sind, wird die Organisation einen detaillierten Bericht über die technischen Herausforderungen, die dieses Projekt mit sich brachte, herausgeben.

Weitere Meldungen

Bundesinnenministerium stockt Förderung für Digitalprojekte auf

Berlin - Das Bundesinnenministerium reagiert auf den Andrang für digitale Förderung in strukturschwachen Regionen und stockt die finanziellen Mittel auf. "Die Digitalisierung ist

Mehr
FDP-Generalsekretär fetzt sich mit Altmaier auf Twitter

Berlin - FDP-Generalsekretär Volker Wissing hat sich mit Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) auf Twitter einen verbalen Schlagabtausch geliefert. Altmaier habe "ein

Mehr
Justizministerin fordert scharfe EU-Regeln für Digitalkonzerne

Berlin - Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) hat mit Blick auf das Gesetzespaket der EU-Kommission für digitale Dienste scharfe Regeln für Digitalkonzerne gefordert.

Mehr

Top Meldungen

Umweltministerin pocht auf Entlastung von Mietern bei CO2-Preis

Berlin - Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) hat den Druck auf die Union für eine Einigung erhöht, um Mieter künftig vor der Weitergabe des CO2-Preises durch Vermieter zu

Mehr
Veranstaltungswirtschaft beklagt fehlende Perspektive

Berlin - Die Konzert- und Veranstaltungswirtschaft beklagt nach den jüngsten Beschlüssen von Bund und Ländern eine fehlende Perspektive. "Es ist völlig inakzeptabel, dass ein

Mehr
Opec+ erhöht Ölfördermenge weniger stark als erwartet

Die Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) und ihre Partnerländer lassen bei der Fördermenge angesichts der in der Corona-Pandemie weiterhin fragilen Ölnachfrage Vorsicht

Mehr