Motor

Autopreise 2020 - Mehr Geld für Neue und Gebrauchte

  • Holger Holzer/SP-X - 3. Mai 2021, 13:01 Uhr
Bild vergrößern: Autopreise 2020  - Mehr Geld für Neue und Gebrauchte
Die Deutschen haben 2020 für Autos tief in die Tasche gegriffen Foto: SP-X

Für viele Deutsche ist die Corona-Krise eine finanzielle Belastung. Andere haben offenbar sogar mehr Geld zur Verfügung als sonst - und investieren es ins Auto.  

Die Deutschen haben im Corona-Jahr 2020 mehr Geld beim Autokauf investiert als je zuvor. Der durchschnittliche Gebrauchtwagen-Preis stieg von 12.470 Euro im Vorjahr auf 14.730 Euro, wie die Deutsche Automobil-Treuhand (DAT) ermittelt hat. In Neuwagen investierten die Käufer mit 36.340 Euro ebenfalls deutlich mehr als 2019 (33.580 Euro).  

Die Gebrauchtwagenkäufer haben 2020 zu deutlich jüngeren und hochwertigeren Fahrzeugen gegriffen als in den Jahren zuvor. Dabei könnte laut DAT auch die pandemiebedingt geänderte Urlaubsplanung eine Rolle gespielt haben. Wer statt mit dem Flugzeug mit dem Auto in den Urlaub reiste, hatte sich möglicherweise den Kauf eines höherwertigen Fahrzeugs vorgenommen.  

Bei den höheren Investitionen der Neuwagenkäufer spielen zudem die zuletzt gestiegenen Listenneupreise der Hersteller eine Rolle, gepaart mit der wachsenden Zahl an Fahrerassistenzsystemen und einer Verschiebung innerhalb der Segmente hin zu den im Schnitt teureren SUV. Zudem lagen die Finanzierungs-Zinsen auf niedrigem Niveau, wodurch der reine Kaufpreis weniger wichtig wurde. 

Weitere Meldungen

Folgen des Chipmangels - Vier Millionen weniger Neuwagen

Der Chipmangel in den Autowerken könnte zu einem starken Produktionsrückgang führen. Die Unternehmensberatung Alix Partners rechnet aufgrund der Halbleiter-Knappheit mit

Mehr
Studie zu CO2-Emissionen - Deutsche Dienstwagen sind Klimasünder

Dienstwagen sind in Deutschland für den größten Teil der CO2-Emissionen neuer Pkw verantwortlich. Auf die gewerblich genutzten Autos entfallen 76 Prozent des Gesamtausstoßes,

Mehr
Spanien setzt auf Tempolimit - Nur noch mit Tempo 30 durch die Stadt

In Spanien gilt seit dem 11. Mai ein striktes Tempolimit in den Städten. Auf Straßen mit jeweils einer Fahrspur für jede Richtung darf man nur noch maximal 30 km/h schnell

Mehr

Top Meldungen

Türkische Firma dreht Libanon den Strom ab

Die türkische Firma Karpowership hat dem Libanon wegen ausstehender Rechnungen und einer drohenden Beschlagnahmung den Strom abgedreht. Zwei Schiffe von Karpowership vor der Küste

Mehr
Wirtschaftsministerium plant neue Coronahilfen

Berlin - Das Bundeswirtschaftsministerium konzipiert derzeit eine neue Unterstützung für Unternehmen, die aufgrund ihrer Größe keinen ausreichenden Ausgleich für Schäden infolge

Mehr
Finanzielle Hürden beim Hauskauf deutlich höher als 2010

Berlin - Trotz der seit Jahren anhaltenden Niedrigzinsen wird es für Menschen immer schwerer, in privates Wohneigentum zu investieren. Das ergaben Berechnungen der

Mehr