Motor

ADAC-Pannenstatistik - Mehr Batterieprobleme durch Corona

  • Holger Holzer/SP-X - 29. April 2021, 07:53 Uhr
Bild vergrößern: ADAC-Pannenstatistik   - Mehr Batterieprobleme durch Corona
Die Zahl der Pannen lag in der Corona-Pandemie auf niedrigem Niveau Foto: ADAC/Uwe Rattay

Corona hat die Gesamtzahl der Pannen 2020 sinken lassen. Für Batterien war die Pandemie jedoch ein Problem.  

Die Corona-Pandemie hat im vergangenen Jahr für weniger Verkehr und eine geringere Zahl an Autopannen gesorgt. Die Helfer des ADAC rückten zu 3,4 Millionen Einsätzen aus - 400.000 weniger als im Vorjahr. Weil jedoch viele Fahrzeuge seltener bewegt wurden, lag die Zahl der Batteriepannen dem Club zufolge vor allem im Sommer und Herbst deutlich höher als üblich. Der Anteil von Batterie-Problemen an allen Pannen ist im Gesamtjahr von 41,8 auf 46,3 Prozent gestiegen.  

Auch bei Elektroautos sind defekte 12-Volt-Batterien die häufigste Pannenursache, wie eine Sonderauswertung des ADAC gezeigt hat. Mit 54 Prozent liegt der Anteil bei Elektroautos sogar rund acht Prozent höher als bei konventionellen Fahrzeugen. Die Bordbatterie wird zwar nicht zum Starten eines Motors benötigt, wohl aber zur Versorgung der Bordelektrik, deren 12-Volt-Architektur von gewöhnlichen Autos übernommen wurde. Bauteile wie Akku, Elektromotor oder Ladetechnik sind laut Statistik hingegen sehr zuverlässig und nur für 4,4 Prozent der Pannen verantwortlich.  

Insgesamt wurden 109 Modelle von 25 Automarken für die Pannenstatistik ausgewertet. 40 Baureihen waren ziemlich zuverlässig, rund die Hälfte der Fahrzeuge zeigte gemischte Ergebnisse. 16 Modelle schnitten besonders schlecht ab.

Weitere Meldungen

Smart-Pedelec Cowboy überarbeitet - Vierte Generation auch als Tiefeinsteiger

Das in Deutschland recht erfolgreiche Pedelec Cowboy wurde in vielen Details überarbeitet. Die damit vierte Neuauflage des belgischen E-Bikes wird ab September erstmalig in

Mehr
Ladenetz-Ranking - Eine Steckdose für 17 Autos

In Salzgitter lassen sich E-Autos am leichtesten öffentliche laden. In der niedersächsischen Stadt teilen sich 3,3 Elektromobile eine Säule, wie aus dem aktuellen

Mehr
5x: Urteile zu Alkohol und Drogen am Steuer - Trinker und Nachtrinker

Jedes Jahr gibt es in Deutschland mehr als 30.000 Alkoholunfälle im Straßenverkehr. Dabei verletzen sich mehr als 16.000 Menschen. Kein Wunder, dass die Gerichte bei Fahrten

Mehr

Top Meldungen

Bruttoverdienste im Pflegebereich erstmals über Gesamtwirtschaft

Wiesbaden - Fachkräfte in der Pflege haben nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im letzten Jahr erstmals mehr Bruttolohn bekommen als Beschäftigte mit vergleichbarer

Mehr
Brandenburger Umweltamt fühlt sich mit Tesla überfordert

Potsdam - Das Brandenburger Landesamt für Umwelt (LfU) beklagt zu hohe Belastungen durch die Aufsicht des US-Autobauers Tesla in Grünheide und fordert vom übergeordneten

Mehr
Bund ändert Steuerschätzung um 18 Milliarden Euro

Berlin - Die Bundesregierung rechnet in den kommenden Jahren mit höheren Steuereinnahmen. Bis einschließlich 2025 werden die Einnahmen von Bund, Ländern und Kommunen um 18

Mehr