Motor

Hersteller sehen Hardware-Nachrüstungen in weiter Ferne

  • ampnet - 12. November 2018, 18:06 Uhr
Bild vergrößern: Hersteller sehen Hardware-Nachrüstungen in weiter Ferne

.

Anzeige

Die deutschen Automobilhersteller sehen Hardware-Nachrüstungen nach wie vor kritisch. Der Verband der Automobilindustrie (VDA) geht davon aus, dass serienreife Lösungen erst im nächsten Jahrzehnt zur Verfügung stehen werden. Aufgrund der Zeiten für Entwicklung und Zulassung rechnet der Verband mit den benötigten großen Stückzahlen erst um das Jahr 2021. Der Verband reagiert damit offenbar auf die Aussage des ADAC, die Technik sei serienreif und standfest.

Der VDA zeigt sich überzeugt, dass mit der konsequenten Umsetzung der bereits auf den Weg gebrachten Maßnahmen die Luftqualität in den belasteten Regionen sich bereits in den Jahren 2018 bis 2020 deutlich verbessert. Gleichzeitig mahnt er die notwendigen politischen Rahmenbedingungen an und fordert, auch die Importmarken in die Pflicht zu nehmen. Die drei deutschen Hersteller stellen - so der Verband - für die Zeit nach 2020 sicher, dass Kunden mit Euro-5-Diesel-Altfahrzeugen durch herstellerspezifische Angebote mobil bleiben können. Dazu können auch Hardware-Nachrüstungen zählen. Die drei Unternehmen sagen fahrzeugbezogen bis zu 3000 Euro für Mobilitätslösungen in den Intensivstädten zu.

Der Verband stellt fest, die Industrie installiere Software-Updates bei über 5,3 Mio. Diesel-Pkw kostenlos. Die Unternehmen bieten zudem Erneuerungsprogramme an, weil die Beschleunigung der Bestandserneuerung das schnellste und effektivste Mittel sei, um die Luft sauberer zu machen und damit Fahrverbote zu vermeiden. Außerdem beteiligen sich BMW, Daimler und der Volkswagen-Konzern maßgeblich am Mobilitätsfonds der Bundesregierung. (ampnet/Sm)

Die News Hersteller sehen Hardware-Nachrüstungen in weiter Ferne wurde von ampnet am 12.11.2018 in der Kategorie Motor mit den Stichwörtern Verband der Automobilindustrie, VDA, Hardware-Nachrüstungen, 2021 abgelegt.

Weitere Meldungen

Per Funk: Das Fahrrad ist auf dem Weg zum Smartbike

Die schlechte Nachricht direkt am Anfang. Das Fahrrad ist immer noch ein sehr analoges Gefährt, denn ohne körperliche Anstrengung bewegt es sich auch in digitalen Zeiten keinen

Mehr
Einzelabnahmen nun bei allen Prüforganisationen

Einzelabnahmen (Vollgutachten) für Kraftfahrzeuge dürfen künftig von jeder Prüf- und Sachverständigenorganisation vorgenommen werden. Dies hat gestern der Bundesrat mit einer

Mehr
Till Wartenberg wird auch Pressechef bei Hyundai

Till Wartenberg (47) ist bei Hyundai als Direktor Marketing und Presse künftig für beide Bereiche verantwortlich, nachdem die Presseabteilung Anfang des Jahres organisatorisch dem

Mehr

Top Meldungen

Bericht: Bahn will verstärkt in Regionalnetze investieren

Berlin - Die Deutsche Bahn will laut eines Zeitungsberichts künftig verstärkt in Regionalnetze investieren. Der Konzern habe aus wirtschaftlichen Gründen lange Zeit Fern- und

Mehr
Wasser- und Stromversorgung im Visier internationaler Hacker

Berlin - In Deutschland ist die Gefahr deutlich gestiegen, dass Strom, Wasser oder andere lebenswichtige Versorgung durch Hackerangriffe ausfallen könnte. Die Sicherheitsbehörden

Mehr
Scholz will Elektroautos länger fördern

Berlin - Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) plant, die steuerliche Förderung von Elektroautos stark auszuweiten. "Die Hälfte aller Autos werden in Deutschland als Dienstwagen

Mehr