Technologie

Wenn Sprachassistenten fremdgehen

  • 8. Februar 2018, 12:00 Uhr
Bild vergrößern: Wenn Sprachassistenten fremdgehen
cid Groß-Gerau - Kluge Sprachassistenten lassen sich laut internationaler Experten durch in Musik versteckte Befehle manipulieren. Amazon

Alexa und Co. machen schon jetzt für Abertausende Deutsche das Leben ein bisschen smarter. Sie wissen, wie das Wetter wird, erfüllen Musikwünsche oder managen Telefonate. Forscher von IBM und Instituten in den USA und China haben jetzt festgestellt, dass die elektronischen Diener noch wesentlich mehr können, als ihren Besitzern lieb sein kann.

Anzeige

Alexa und Co. machen schon jetzt für Abertausende Deutsche das Leben ein bisschen smarter. Sie wissen, wie das Wetter wird, erfüllen Musikwünsche oder managen Telefonate. Forscher von IBM und Instituten in den USA und China haben jetzt festgestellt, dass die elektronischen Diener noch wesentlich mehr können, als ihren Besitzern lieb sein kann.

Das Fachportal Macwelt bezieht sich bei einem aktuellen Bericht auf Recherchen von The Register. Demnach lassen sich Kommandos für Google Assistant, Alexa oder Siri unauffällig in Musik unterbringen. Was für den Nutzer allenfalls als minimale Störung beim Streaming zu erkennen ist, empfangen die Sprachassistenten als Aufforderung, eine bestimmte Telefonnummer zu wählen, die Haustür zu öffnen oder sogar Geld auf ein bestimmtes Konto zu überweisen. "Die Quelle der manipulierten Songs könnten TV, Radio oder beliebige Mediaplayer sein", so die Macwelt. In einem Feldtest habe die Erkennungsrate zwischen 60 und 94 Prozent variiert. Jetzt sei es Sache der Hersteller, ihre Geräte besser gegen Manipulationen abzusichern.

ANZEIGE

Die News Wenn Sprachassistenten fremdgehen wurde von Rudolf Huber/cid am 08.02.2018 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Sicherheit, Datenschutz, Internet, Multimedia abgelegt.

Weitere Meldungen

Online-Konten im Visier der Hacker


Selbst IT-Giganten wie Google, Facebook oder Instagram geraten ins Visier der Datendiebe. Denn immer wieder greifen Hacker Nutzerkonten der großen Online-Dienste an. Im

Mehr
Patienten-Akte: Ein Fall für Datendiebe?


Die Kritik an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn reißt nicht ab. Vor allem das Vorhaben, elektronische Patienten-Akten auf zentralen Servern zu speichern, steht bei

Mehr
Die Wahrheit über Gamer


Gamer haben in der Gesellschaft mit zahlreichen Vorurteilen zu kämpfen. Doch was davon stimmt wirklich? Das wollte jetzt anlässlich der Gamescom 2018 die Data und

Mehr

Top Meldungen

Mehr Übernachtungen auf Campingplätzen

Wiesbaden - Im Jahr 2017 ist die Zahl der Übernachtungen auf deutschen Campingplätzen gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der Übernachtungen um zwei Prozent auf

Mehr
Umfrage: 62 Prozent nutzen Online-Banking

Berlin - Aktuell nutzen 62 Prozent der Bundesbürger Online-Banking. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom, die am Dienstag veröffentlicht wurde.

Mehr
Energiebranche sieht Versorgungssicherheit gefährdet

Berlin - Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) warnt vor einem Rückgang der gesicherten Kraftwerkskapazitäten in Europa. Einer Analyse des BDEW zufolge steht

Mehr