Brennpunkte

Staatsanwaltschaft Frankfurt sichert bei Ermittlungen Vermögenswerte in Serbien

  • AFP - 25. März 2019, 14:37 Uhr
Bild vergrößern: Staatsanwaltschaft Frankfurt sichert bei Ermittlungen Vermögenswerte in Serbien
Schild am Gerichtsgebäude in Frankfurt am Main
Bild: AFP

Im Zuge eines Ermittlungsverfahrens gegen Beschäftigte aus der Baubranche wegen Steuerhinterziehung und Vorenthaltens von Sozialversicherungsbeiträgen hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main Vermögenswerte von Verdächtigen in Serbien gesichert.

Anzeige

Im Zuge eines Ermittlungsverfahrens gegen Beschäftigte aus der Baubranche wegen Steuerhinterziehung und Vorenthaltens von Sozialversicherungsbeiträgen hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main am Montag Vermögenswerte von Verdächtigen in Serbien gesichert. Aufgrund von Beschlüssen des Frankfurter Amtsgerichts wurden vier Wohnungen in Raskovice und Novi Pazar sowie zwei Geschäftsräume in Duga Poljana durchsucht, wie die Behörde mitteilte.

Die sei Februar 2017 laufenden Ermittlungen der Frankfurter Strafverfolger richten sich gegen acht Beschuldigte, die einen Gesamtschaden von etwa 18,5 Millionen Euro angerichtet haben sollen. Bei den Verdächtigen aus Maintal, Bad Nauheim, Offenbach und Frankfurt handelt es sich um zwei 53 und 51 Jahre alte Brüder mit bosnisch-herzegowinischer Staatsangehörigkeit, fünf Serben im Alter zwischen 27 und 40 Jahren und eine 37-jährige Deutsche.

Zwei Beschuldigte befinden sich bereits seit Mai 2018 in Untersuchungshaft. Mit den Durchsuchungen in Serbien wollten die Ermittler Beweismittel insbesondere zu Vermögensverschiebungen nach Serbien sowie weiteres Vermögen der beiden Inhaftierten in deren Heimatland sichern. An der Aktion in Serbien waren örtliche Ermittlungsbeamte, zehn Beamten des Hauptzollamts Gießen und ein ein Beamter der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main beteiligt.

Die News Staatsanwaltschaft Frankfurt sichert bei Ermittlungen Vermögenswerte in Serbien wurde von AFP am 25.03.2019 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern D, Serbien, Hessen, Kriminalität, Steuern abgelegt.

Weitere Meldungen

1500 Menschen in Kanada wegen Überschwemmungen evakuiert

Wegen schwerer Überschwemmungen im Osten Kanadas haben rund 1500 Menschen ihrer Häuser verlassen müssen. Betroffen war vor allem die Provinz Québec, wie die Behörden am Sonntag

Mehr
Mindestens 19 Tote bei Erdrutsch in Kolumbien

Bei einem Erdrutsch in Kolumbien sind mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen. 14 weitere Menschen galten als vermisst, wie die Rettungskräfte am Sonntag mitteilten. Bei dem

Mehr
Ayatollah Chamenei ernennt neuen Kommandeur der Revolutionsgarden

Irans geistliches Oberhaupt Ayatollah Ali Chamenei hat einen neuen Kommandeur der Revolutionsgarden ernannt. Der 58-jährige Generalmajor Hossein Salami löst den bisherigen

Mehr

Top Meldungen

Klöckner bekräftigt Widerstand gegen pauschale Verschärfung der Düngeregeln

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hat ihren Widerstand gegen eine von der EU-Kommission verlangte pauschale Verschärfung der Düngeregeln bekräftigt. "Was wir

Mehr
Bericht: Strom für Elektroautos teurer als Benzin oder Diesel

Berlin - Das Aufladen von Elektroautos an öffentlichen Ladesäulen verursacht laut eines Zeitungsberichts teilweise höhere Kosten als das Auftanken vergleichbarer Fahrzeuge mit

Mehr
Umfrage: Mehrheit gegen Enteignungen von Wohnungsunternehmen

Berlin - Die Mehrheit der Bundesbürger lehnt die Enteignung privater Wohnungsunternehmen ab. Das ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap im Auftrag der

Mehr