Motor

CMT 2019: Volkswagen startet Vorverkauf des Grand California

  • 12. Januar 2019, 18:40 Uhr
Bildergalerie: CMT 2019: Volkswagen startet Vorverkauf des Grand California
Volkswagen Grand California 600 (l.) und Grand California 680. Foto: Auto-Medienportal.Net/Volkswagen

.

Anzeige

Pünktlich zur Eröffnung der Urlaubsmesse CMT in Stuttgart (-20.1.2019) startet Volkswagen den Vorverkauf des Grand California. Das größte Reisemobil der Marke basiert auf dem Crafter und ist in zwei verschiedenen Längen zu haben. Der Grand California 600 ist zu Preisen ab 54 990 Euro bestellbar; der längere Grand California 680 kostet ab 57 100 Euro. Beide Modelle sind serienmäßig mit einem 177 PS (130 kW) starken Turbodiesel und Acht-Gang-Automatikgetriebe ausgestattet. Auf Wunsch gibt es Allradantrieb.

Wesentliches Unterscheidungsmerkmal zwischen dem California auf Basis des T6 und dem neuen Grand California ist das vollwertige Bad mit Dusche. Es ist bei Grand California 600 und 680 identisch. Beide Modelle unterscheiden sich durch einen eigenständigen Schlafbereich im Heck und das Dachkonzept.

Der kürzere Grand California 600 ist 5,98 Meter lang und 2,97 Meter hoch. Er bietet im Heck einen Schlafbereich mit quer integriertem Bett (1,93 Meter mal 1,36 Meter). Optional kann ein Bett für Kinder im Camper-Hochdach mit großen Panorama-Dach bestellt werden.

Der Grand California ist zwar länger (6,80 Meter), dafür aber 13 Zentimeter niedriger und besitzt einen längs im Heck integrierten und größeren Schlafbereich (bis 2,00 m x 1,67 m) sowie mehr Stauraum. Der Grand California 680 ist mit dem Super-Hochdach aus der Serie ausgestattet und eignet sich für zwei Personen.

Beide Versionen sind mit Drehsitzen vorn und einer Zweiersitzbank im Wohnbereich ausgerüstet. Zur Küchenausstattung gehören ein ausziehbarer 70-Liter-Kompressor-Kühlschrank mit Gefrierfach, ein zweiflammiger Gaskocher und eine Spüle. Weitere Merkmale sind eine Außendusche mit einstellbarer Wassertemperatur, eine elektrisch ausfahrbare Trittstufe an der Schiebetür und Moskitonetze an den Fenstern und der Schiebetür. Es gibt bis zu sechs USB-Anschlüsse und bis zu vier 230-V-Steckdosen. Etliche Funktionen können über ein digitales Zentraldisplay im Wohnraum gesteuert werden. Mit an Bord sind außerdem eine Luft- und Wasserheizung sowie ein 110-Liter-Frisch- und ein 70-Liter-Abwassertank.

Optional werden unter anderem eine Dachklima- und eine Solaranlage sowie ein WLAN-Hotspot und Bluetooth-Lautsprecher angeboten. Dazu kommen auf Wunsch ein Wechselrichter und eine Batterie für die interne Stromversorgung der 230-V-Geräte, eine Markise und in der Hecktür verstaubare Campingmöbel.

Der Grand California verfügt unter anderem über einen Spurhalte- und einen Parkassistenten, ein City-Notbremssystem, eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage, Rückfahrkamera und eine Anhänger-Rangierhilfe. (ampnet/jri)

Die News CMT 2019: Volkswagen startet Vorverkauf des Grand California wurde von ampnet am 12.01.2019 in der Kategorie Motor mit den Stichwörtern Volkswagen Grand California abgelegt.

Weitere Meldungen

Spediteur knackt eine Million Kilometer im Ford Transit

Der selbständige Spediteur Eleftherios Tzaferis aus Dormagen hat dieser Tage mit seinem weiß lackierten Ford Transit Kastenwagen (2,4-Liter-Dieselmotor, 140 PS, Erstzulassung 19.

Mehr
Mercedes-Benz Vito und V-Klasse ab Werk als Taxi

Mercedes-Benz bietet den Vito Tourer und die V-Klasse ab Werk jeweils in zwei Längen auch als Sondermodell ,,Das Taxi" an. Die Sonderausstattung beinhaltet die Vorbereitungen für

Mehr
Mercedes-Benz führt durch das Stammwerk

Von der Mercedes-AMG GT-Montage bis zum Presswerk: Das Mercedes-Benz-Kundencenter bietet auch in diesem Jahr wieder Führungen zu verschiedenen Themen im Mercedes-Benz-Stammwerk

Mehr

Top Meldungen

Fraport-Chef mahnt bei Reform der Sicherheitskontrollen zur Eile

Frankfurt/Main - Der Vorstandsvorsitzende des Frankfurter Flughafenkonzerns Fraport, Stefan Schulte, warnt im Tarifkonflikt für die Beschäftigten an den Sicherheitskontrollen vor

Mehr
Künftiger Charité-Chef will mehr Geld für Forschung

Berlin - Der künftige Charité-Vorstandschef Heyo Kroemer hat die Finanzierung deutscher Kliniken kritisiert: Insbesondere für die forschende Medizin gebe es im internationalen

Mehr
DIHK warnt EU vor zu viel Kompromissbereitschaft beim Brexit

Berlin - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat an die EU-Kommission appelliert, sich im Brexit-Streit auf keine weiteren Kompromisse mit den Briten einzulassen.

Mehr