Lifestyle

Pivate Haushalte kaufen weniger Bücher

  • 11. Dezember 2018, 08:37 Uhr
Bild vergrößern: Pivate Haushalte kaufen weniger Bücher
Bücher auf der Frankfurter Buchmesse
Bild: AFP

In den privaten Haushalten werden weniger Bücher gekauft. Im vergangenen Jahr erwarben 20,2 Millionen Haushalte in Deutschland Bücher und E-Books, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Damit sank der Anteil binnen zehn Jahren auf 54 Prozent.

Anzeige

In den privaten Haushalten werden weniger Bücher gekauft. Im vergangenen Jahr erwarben 20,2 Millionen Haushalte in Deutschland Bücher und E-Books, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mitteilte. Damit sank der Anteil binnen zehn Jahren um elf Prozent auf 54 Prozent. Vor zehn Jahren lag der Anteil der Haushalte mit neu erworbenen Büchern noch bei 65 Prozent. 

Auch wird für Bücher weniger ausgegeben. Privathaushalte gaben 2017 für Bücher einschließlich E-Books im Monat durchschnittlich 17 Euro aus - 2007 waren es noch 19 Euro monatlich.

E-Books wurden im vergangenen Jahr von 1,6 Millionen Haushalten gekauft. Dies entspricht einem Anteil von acht Prozent an allen Haushalten, die Geld für Bücher ausgaben. 2014 waren es erst 1,1 Millionen Haushalte gewesen (fünf Prozent).

Die News Pivate Haushalte kaufen weniger Bücher wurde von AFP am 11.12.2018 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern D, Freizeit abgelegt.

Weitere Meldungen

Lindner will Moratorium bei Stickoxid-Grenzwerten

Berlin - Nach den Zweifeln führender Lungenärzte an der Feinstaub-Gefahr durch Diesel-Motoren hat FDP-Chef Christian Lindner die Bundesregierung aufgefordert, sich auf

Mehr
Henckel von Donnersmarcks "Werk ohne Autor" für Oscar nominiert

Der deutsche Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck ist mit "Werk ohne Autor" für einen Oscar nominiert worden. Das Künstler-Drama konkurriert in der Kategorie des besten

Mehr
Rehlinger: Nicht in vergiftete Debatte um Tempolimits verbeißen

Saarbrücken - Die Vorsitzende der Verkehrsministerkonferenz, Anke Rehlinger (SPD), warnt in der Debatte über ein Tempolimit auf Deutschlands Autobahnen vor überzogenen

Mehr

Top Meldungen

ILO betont in Bericht zur Zukunft der Arbeit Chancen durch neue Technologien

Die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) sieht in den neuen technologischen Errungenschaften wie künstliche Intelligenz, Automatisierung und Robotik die Chance auf "Millionen

Mehr
Plätze im ÖPNV durchschnittlich zu 22 Prozent ausgelastet

Wiesbaden - Im Jahr 2017 sind die Plätze der Fahrzeuge im gesamten öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) durchschnittlich zu 22 Prozent ausgelastet gewesen. Die Auslastung für

Mehr
Regierungsbau könnte erste Flugpläne am BER einschränken

Berlin - Die ersten Flugpläne des Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg (BER) könnten bereits gleich nach der für 2020 geplanten Eröffnung empfindlich gestört werden. Grund

Mehr