Motor

Porsche Financial Services wird 30 Jahre alt

  • 9. November 2018, 10:50 Uhr
Bild vergrößern: Porsche Financial Services wird 30 Jahre alt
Hauptsitz von Porsche Financial Services in Bietigheim-Bissingen. Foto: Auto-Medienportal.Net/Porsche

.

Anzeige

Porsche Financial Services wird heute 30 Jahre alt. Die Unternehmenstochter wurde am 9. November 1988 unter dem Namen Porsche Leasing GmbH gegründet. Drei Jahrzehnte später zählt das Unternehmen zu den erfolgreichsten Geschäftseinheiten des Sportwagenherstellers. Der Finanzdienstleister aus Bietigheim-Bissingen ist heute in 17 Märkten aktiv und beschäftigt 270 Mitarbeiter. Mehr als 200 000 Kunden weltweit nutzen die Leasing- und Finanzierungsangebote der Porsche-Tochter. Damit verwaltet und refinanziert das Unternehmen ein Volumen von mehr als 6,5 Milliarden Euro.

Zu Beginn der Firmengeschichte haben klassische Finanzdienstleistungsprodukte wie Leasing und Finanzierung das Portfolio der Porsche Financial Services ausgemacht. Heute unterstützt das Unternehmen nicht nur das Neu- und Gebrauchtwagengeschäft von Porsche, sondern richtet sich mit zusätzlichen Produkten wie digitalen Versicherungsdienstleistungen auf die Mobilität der Zukunft aus. Zudem ist das Unternehmen Finanzdienstleister für die weiteren Sport- und Luxusmarken Bentley, Bugatti und Lamborghini des Volkswagen-Konzerns.

Seit rund einem Jahr bietet die Porsche Financial Services in Deutschland mit dem Angebot ,,Porsche Shield" auf Abruf buchbare und sofort verfügbare Versicherungspakete an. Aufgrund der hohen Nachfrage an situativen und individuellen Zusatzversicherungen wird das Produktportfolio von ,,Porsche Shield" ständig erweitert. Dabei stehen vor allem Leistungen im Vordergrund, die in der Regel nicht durch herkömmliche Versicherungen abgedeckt werden, wie beispielsweise ein zusätzlicher Kasko-Schutz für die Rennstrecke. Je nach Bedarf gelten die Versicherungen dabei auch für kurze Laufzeiten ab 24 Stunden. Außerdem haben Kunden die Möglichkeit, auch Versicherungen für Zusatzfahrer, Zugfahrzeuge und Anhänger, private Probefahrten, Mietwagen sowie einen Auslandsschadensschutz für Urlaubsreisen zu buchen.

Neu im Angebot sind seit diesem Monat Versicherungen für Autoinhalte - wie beispielsweise Sportgeräte, Laptops und Golfbags. Die Nutzung und Verwaltung des ,,Porsche Shield"-Kontos funktioniert für den Kunden ausschließlich digital. Vom Antrag über die Bezahlung bis hin zur Abwicklung eines potentiellen Schadensfalls werden sämtliche Prozesse online abgewickelt. Die Leistungen sind dabei auf Abruf buchbar und sofort verfügbar.

Mit dem Angebot ,,Porsche Leasing S" begegnet das Unternehmen außerdem dem Wunsch der Kunden, die Rückgabe eines Leasingfahrzeugs komfortabel zu gestalten. Eventuelle Schäden aus typischen Alltagssituationen wie Beschädigungen der Karosserie und der Felgen sowie Abschürfungen im Innenraum sind bis maximal 5000 Euro abgedeckt.

In diesem Jahr hat Porsche Financial Services außerdem den ,,Automotive TopCareer Award 2018" in der Kategorie ,,Captive Finanzdienstleister" gewonnen. Die Auszeichnung als attraktiver Arbeitgeber wurde vom Institut für Automobilwirtschaft (IfA) und der Branchenzeitung ,,Automobilwoche" verliehen. Die Ergebnisse basieren auf einer Onlinebefragung von rund 1000 Studierenden und Berufseinsteigern. (ampnet/jri)

Die News Porsche Financial Services wird 30 Jahre alt wurde von ampnet am 09.11.2018 in der Kategorie Motor mit den Stichwörtern Porsche Financial Services, 30 Jahre abgelegt.

Weitere Meldungen

Bridgestone will enger mit Pitstop kooperieren

Bridgestone beabsichtigt die strategische Zusammenarbeit mit der Werkstattkette Pitstop zu vertiefen. Im Rahmen einer Minderheitsbeteiligung an der Kulas Holding GmbH, die 100

Mehr
Bernhard Mattes einstimmig wiedergewählt als VDA-Präsident

Bernhard Mattes (63), seit 1. März 2018 Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), wurde heute auf der VDA-Mitgliederversammlung in Berlin vom VDA-Vorstand in seinem

Mehr
Im Rückspiegel: Der erste Seat kostete 705 Euro

Seat feiert den 65. Geburtstag seines ersten Autos: Am 13. November 1953 rollte der erste Seat 1400 mit dem amtlichen Kennzeichen B-87.223 vom Band. Das damals noch junge

Mehr

Top Meldungen

DGB-Chef fordert deutliche Erhöhung des Mindestlohns

Berlin - DGB-Chef Reiner Hoffmann fordert eine deutliche Erhöhung des Mindestlohns: "Wenn sich in knapp zwei Jahren die Chance ergibt, dass der Mindestlohn einmalig nach oben

Mehr
Pompeo bekräftigt Widerstand gegen geplante Pipeline Nord Stream 2

US-Außenminister Mike Pompeo hat der Ukraine zugesichert, sich der Gaspipeline Nord Stream 2 zwischen Russland und Deutschland entgegenzustellen. "Wir werden weiter zusammen daran

Mehr
Gewerkschaften gegen Grünen-Pläne für Hartz IV

Berlin - Die Gewerkschaften fordern Korrekturen an Hartz IV, lehnen die Vorschläge der Grünen dazu allerdings ab. Arbeitslose nicht mehr zur Aufnahme von Arbeit zu bewegen, sei

Mehr