Lifestyle

Wandel der Arbeit nicht immer gesund

  • Lars Wallerang/wid - 11. September 2018, 15:08 Uhr
Bild vergrößern: Wandel der Arbeit nicht immer gesund
wid Groß-Gerau - Das agile Arbeiten empfinden viele Beschäftigte als gut fürs Unternehmen, aber eher schädlich für die Gesundheit. geralt/piaxabay.com

Während durch agiles Arbeiten die Leistungsfähigkeit des Unternehmens steigt, befürchten Beschäftigte durch den Wandel negative Auswirkungen auf die Gesundheit. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung der ias-Gruppe, einem der führenden Anbieter im Bereich Gesundheitsmanagement.

Anzeige


Während durch agiles Arbeiten die Leistungsfähigkeit des Unternehmens steigt, befürchten Beschäftigte durch den Wandel negative Auswirkungen auf die Gesundheit. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung der ias-Gruppe, einem der führenden Anbieter im Bereich Gesundheitsmanagement. Rund 92 Prozent der Befragten bestätigen: Der Wandel vom traditionellen zum agilen Arbeiten wirkt sich zumindest teilweise sowohl auf die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter als auch auf die Leistungsfähigkeit der Organisation aus.

Jedoch: Während die Studienteilnehmer die Auswirkungen auf die Mitarbeitergesundheit und die individuelle Leistungsfähigkeit eher negativ einschätzen, beurteilen diese die Effekte auf die organisationale Leistungsfähigkeit eher positiv.

Obwohl 89 Prozent der Befragten umfangreiche Veränderungen in den Arbeitsweisen und Organisationsformen erleben, sind die Erwartungen an die Zukunft insgesamt positiv. Vielfach fehlt jedoch gegenwärtig das Rüstzeug, um den Wandel gut zu gestalten: Knapp jeder Vierte gibt an, dass Führungskräfte gegenwärtig nicht ausreichend dabei unterstützt werden, ihre Mitarbeiter in Veränderungsprozessen zu führen. Ebenso viele erleben Führung nicht als mitarbeiterzentriert und geben an, dass Führungskräfte die Erwartungen, die sie an ihre Mitarbeiter stellen, selbst nicht vorleben.

Etwa jedes fünfte Unternehmen hat nach Angabe der Studienteilnehmer keine umfassende Unternehmensstrategie zum Wandel. Ist eine Strategie vorhanden, so ist diese im Schnitt 46 Prozent der Mitarbeiter bekannt, wird jedoch nur von 30 Prozent auch verstanden.

Das Thema "Agile Arbeitswelt" stehe für einen Umbruch in den Unternehmen, dessen Auswirkungen auf den Menschen und die Organisation sich noch schwer abschätzen ließen, sagt Dr. Alexandra Schröder-Wrusch, Vorstand der ias Stiftung und der ias Aktiengesellschaft. "Mit unserer Studie können wir sowohl den Status quo als auch Trends aufzeigen." Die ias-Gruppe besteht seit 40 Jahren und ist Anbieter für integrierte Lösungen im Betrieblichen Gesundheits- und Leistungsfähigkeitsmanagement. Sie entwickelt Lösungen, die Führungskräfte, Mitarbeiter und ganze Organisationen gesund und leistungsfähig halten.

Die News Wandel der Arbeit nicht immer gesund wurde von Lars Wallerang/wid am 11.09.2018 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Arbeit, Gesundheit/Alltag, Umfrage abgelegt.

Weitere Meldungen

Ablenkung am Arbeitsplatz


Menschen sind keine Maschinen. Und deshalb können sie sich auch nicht immer 100-prozentig auf ihre Arbeit konzentrieren. 86 Prozent der Erwerbstätigen geben offen zu, dass

Mehr
Ist das Arbeitszeugnis wirklich Chefsache?


Nach Auskunft der ARAG Experten haben Arbeitnehmer keinen Anspruch darauf, dass ihr Arbeitszeugnis vom obersten Chef des Unternehmens unterschrieben wird. Es genügt die

Mehr
Fanny Ardant: "Am liebsten wäre mir, wenn mich jemand ersticht"

Paris - Die französische Schauspielerin Fanny Ardant hat einen ungewöhnlichen Wunsch, was ihr Lebensende betrifft. "Am liebsten wäre mir, wenn mich jemand ersticht", sagte Ardant

Mehr

Top Meldungen

Altmaier legt Schwerpunkt auf E-Mobilität

Berlin - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) setzt die Priorität der Bundesregierung auf Elektromobilität als Antrieb der Zukunft. Es sei an der Zeit, "die Weichen zu

Mehr
Ifo-Chef kritisiert "völlig überzogene China-Angst"

München - Der Chef des Münchner Ifo-Instituts, Clemens Fuest, hat vor einer Abschottung deutscher Märkte vor chinesischen Investoren gewarnt. "Ich habe den Eindruck, dass in

Mehr
Ifo-Chef warnt vor zu starker Fokussierung auf E-Mobilität

München - Im Streit über die Förderung der Elektromobilität warnen immer mehr Experten davor, andere Antriebsarten zu vernachlässigen. "Ich halte es für falsch, wenn die ganze

Mehr