Lifestyle

Wandel der Arbeit nicht immer gesund

  • 11. September 2018, 15:08 Uhr
Bild vergrößern: Wandel der Arbeit nicht immer gesund
wid Groß-Gerau - Das agile Arbeiten empfinden viele Beschäftigte als gut fürs Unternehmen, aber eher schädlich für die Gesundheit. geralt/piaxabay.com

Während durch agiles Arbeiten die Leistungsfähigkeit des Unternehmens steigt, befürchten Beschäftigte durch den Wandel negative Auswirkungen auf die Gesundheit. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung der ias-Gruppe, einem der führenden Anbieter im Bereich Gesundheitsmanagement.

Anzeige


Während durch agiles Arbeiten die Leistungsfähigkeit des Unternehmens steigt, befürchten Beschäftigte durch den Wandel negative Auswirkungen auf die Gesundheit. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung der ias-Gruppe, einem der führenden Anbieter im Bereich Gesundheitsmanagement. Rund 92 Prozent der Befragten bestätigen: Der Wandel vom traditionellen zum agilen Arbeiten wirkt sich zumindest teilweise sowohl auf die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter als auch auf die Leistungsfähigkeit der Organisation aus.

Jedoch: Während die Studienteilnehmer die Auswirkungen auf die Mitarbeitergesundheit und die individuelle Leistungsfähigkeit eher negativ einschätzen, beurteilen diese die Effekte auf die organisationale Leistungsfähigkeit eher positiv.

Obwohl 89 Prozent der Befragten umfangreiche Veränderungen in den Arbeitsweisen und Organisationsformen erleben, sind die Erwartungen an die Zukunft insgesamt positiv. Vielfach fehlt jedoch gegenwärtig das Rüstzeug, um den Wandel gut zu gestalten: Knapp jeder Vierte gibt an, dass Führungskräfte gegenwärtig nicht ausreichend dabei unterstützt werden, ihre Mitarbeiter in Veränderungsprozessen zu führen. Ebenso viele erleben Führung nicht als mitarbeiterzentriert und geben an, dass Führungskräfte die Erwartungen, die sie an ihre Mitarbeiter stellen, selbst nicht vorleben.

Etwa jedes fünfte Unternehmen hat nach Angabe der Studienteilnehmer keine umfassende Unternehmensstrategie zum Wandel. Ist eine Strategie vorhanden, so ist diese im Schnitt 46 Prozent der Mitarbeiter bekannt, wird jedoch nur von 30 Prozent auch verstanden.

Das Thema "Agile Arbeitswelt" stehe für einen Umbruch in den Unternehmen, dessen Auswirkungen auf den Menschen und die Organisation sich noch schwer abschätzen ließen, sagt Dr. Alexandra Schröder-Wrusch, Vorstand der ias Stiftung und der ias Aktiengesellschaft. "Mit unserer Studie können wir sowohl den Status quo als auch Trends aufzeigen." Die ias-Gruppe besteht seit 40 Jahren und ist Anbieter für integrierte Lösungen im Betrieblichen Gesundheits- und Leistungsfähigkeitsmanagement. Sie entwickelt Lösungen, die Führungskräfte, Mitarbeiter und ganze Organisationen gesund und leistungsfähig halten.

ANZEIGE

Die News Wandel der Arbeit nicht immer gesund wurde von Lars Wallerang/wid am 11.09.2018 in der Kategorie Lifestyle mit den Stichwörtern Arbeit, Gesundheit/Alltag, Umfrage abgelegt.

Weitere Meldungen

Sparen mit digitaler Heizungs-Steuerung


Internet und Smartphone sind auch auf dem Energiesektor auf dem Vormarsch. Und das ist für den Verbraucher oft bares Geld wert. Wer beispielsweise seine Heizungsanlage mit

Mehr
Vorsicht Stromfalle


In Deutschland tummeln sich mehr als 1.000 Stromanbieter. Und die kämpfen mit allen Tricks um Neukunden. Klar: Strom ist teuer. Wer freut sich da nicht über ein

Mehr
Finanzkrise und die Folgen


Zehn Jahre nach dem Ausbruch der Finanzkrise sind Wirtschaftsexperten weltweit nun überzeugt, dass die Wirtschaft ihres Landes besser für eine neue Finanzkrise gewappnet

Mehr

Top Meldungen

Regierung verfehlt Ziel bei Elektroautos

Berlin - Die Bundesregierung hatte sich zum Ziel gesetzt, dass bis zum Jahr 2020 eine Million elektrisch betriebene Autos auf den Straßen fahren - dieses Ziel wird verfehlt. Das

Mehr
Hofreiter drängt Kohle-Kommission zu Eile

Berlin - Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter drängt die Kohle-Kommission der Bundesregierung, rasch einen Zeitplan für den Kohleausstieg zu erarbeiten. "Die Zeit der Störmanöver

Mehr
Mobilitäts-Kommission wird einberufen

Berlin - Die Bundesregierung will an diesem Mittwoch mit einem Kabinettsbeschluss die seit langem erwartete Kommission zur Zukunft der Mobilität einberufen. Nach Informationen

Mehr