Technologie

Der Haushalt wird immer smarter

  • 17. August 2018, 11:26 Uhr
Bild vergrößern: Der Haushalt wird immer smarter
cid Groß-Gerau - Immer mehr Funktionen im Haushalt lassen sich etwa per Tablet oder Sprachbedienung steuern. Cebit

Konservativere Zeitgenossen halten die Vernetzung von Haushaltgeräten für eine überflüssige Spielerei. Klar, das ist Ansichtssache. Doch laut einer aktuellen Studie nutzen immerhin schon 16 Prozent der Verbraucher in Deutschland Smart-Home-Lösungen, und die überwiegende Mehrheit davon, nämlich 87 Prozent, auch regelmäßig.

Anzeige


Konservativere Zeitgenossen halten die Vernetzung von Haushaltgeräten für eine überflüssige Spielerei. Klar, das ist Ansichtssache. Doch laut einer aktuellen Studie nutzen immerhin schon 16 Prozent der Verbraucher in Deutschland Smart-Home-Lösungen, und die überwiegende Mehrheit davon, nämlich 87 Prozent, auch regelmäßig.

"Das Interesse und das Angebot an smarten und vernetzten Hausgeräten wächst stetig", hat Claudia Oberascher von der Initiative Hausgeräte+ festgestellt. Neben mehr Komfort böten sie häufig auch noch zusätzlichen Mehrwert: Apps geben etwa Tipps zu Wäschepflege und Programmwahl bei der Waschmaschine oder liefern Anleitungsvideos und Rezeptideen beim Kochen. Deutlich auf dem Vormarsch ist auch die Steuerung und Überprüfung vernetzter Geräte über Sprachassistenten wie Amazons Alexa oder Apples Siri.

Haushaltsgeräte-Hersteller haben sich dieser Entwicklung längst angepasst und bieten zunehmend die Möglichkeit, etwa Waschmaschine, Wäschetrockner oder Backofen per Sprachassistenten zu steuern und den aktuellen Status abzufragen. So machen Befehle wie "sag mir, wie lange die Waschmaschine noch läuft" oder "schalte den Backofen aus" den Extra-Gang in den Keller oder in die Küche überflüssig. Das ist besonders, aber nicht nur für Menschen praktisch, die in ihrer Bewegungsfähigkeit eingeschränkt sind.

Laut der Initiative Hausgeräte+ schreitet die Entwicklung rasant fort. Der Trend geht nicht nur zu einer immer ausgefeilteren Sprachservice-Technik, auch Apps für vernetzte Geräte bieten immer mehr Optionen. Ist der Kühlschrank mit einer Kamera ausgestattet, können App-Nutzer den Vorrat von unterwegs überprüfen. Die Waschmaschine bestellt auf Wunsch automatisch das zur Neige gehende Waschmittel und Backöfen, die ihre Temperatur selbsttätig so einstellen, wie es ein programmiertes Rezept verlangt, erleichtern den Nutzern die Speisenzubereitung.

Die News Der Haushalt wird immer smarter wurde von Rudolf Huber/cid am 17.08.2018 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern Vernetzung, Technik abgelegt.

Weitere Meldungen

Bitkom: DSGVO-Anforderungen Grund für schlechte Smartphone-Apps

Berlin - Die teilweise gravierenden Datenschutz-Mängel bei Smartphone-Apps führt der IT-Verband Bitkom auf die umfangreichen Anforderungen der neuen

Mehr
Bauer nutzt Netzwerk


Ob Facebook, Twitter oder Youtube - deutsche Landwirte nutzen regelmäßig soziale Medien. Jeder vierte Bauer setzt auf diese Kanäle für fachlichen Austausch oder die

Mehr
Umfrage: Jeder vierte Landwirt nutzt aktiv Social Media

Berlin - Fast jeder vierte Landwirt (23 Prozent) in Deutschland nutzt aktiv soziale Medien. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom im Auftrag des

Mehr

Top Meldungen

Gewerkschaften wollen vorerst auf weitere Warnstreiks an Flughäfen verzichten

Nach den Warnstreiks des Sicherheitspersonals vom Dienstag an acht deutschen Flughäfen will die Gewerkschaft Verdi vorerst nicht zu weiteren Arbeitsniederlegungen aufrufen. "Wir

Mehr
WDR räumt unsauberes Arbeiten in Dokumentationen ein

Köln - Der WDR hat unsauberes Arbeiten in mehreren Fernsehdokumentationen eingeräumt. So wurden offenbar zwei Protagonisten für die Sendereihe "Menschen hautnah" über eine

Mehr
Turbo-Power für Opel-Werk


Der Dreizylinder-PureTech-Turbo-Benzinmotor ist bei der Groupe PSA inzwischen ein etabliertes Aggregat, das immer mehr zum Global Player wird. Jetzt ist die Produktion am

Mehr