News

Höchste Brandgefahr beim Parken

  • Rudolf Huber - 10. August 2018, 11:10 Uhr
Bild vergrößern: Höchste Brandgefahr beim Parken
mid Groß-Gerau - Im Dekra-Test dauert es nur wenige Sekunden, bis der heiße Kat das trockene Gras in Brand gesetzt hatte. Dekra

Es ist schnell passiert - und die Folgen können dramatisch sein: Unachtsam geparkte Autos sind immer wieder Auslöser zum Teil verheerender Brände, weil die heißen Katalysatoren am Fahrzeugboden etwa das Gras in knochentrockenen Wiesen in Brand gesetzt haben.

Anzeige


Es ist schnell passiert - und die Folgen können dramatisch sein: Unachtsam geparkte Autos sind immer wieder Auslöser zum Teil verheerender Brände, weil die heißen Katalysatoren am Fahrzeugboden etwa das Gras in wegen der Hitze knochentrockenen Wiesen in Brand gesetzt haben.

Bei einem Test der Dekra auf einer trockenen Böschung verursachte ein heißer Kat innerhalb von Sekunden ein Feuer, das anschließend auf das komplette Fahrzeug übergriff. "Das Problem kann beim Parken auf ausgetrockneten Wiesen und Feldern, aber auch am Straßenrand auftreten", heißt es.

Begünstigt wird das Entstehen eines Brandes durch hoch stehende, trockene Gräser, hohe Außentemperaturen und einen geringen Abstand zwischen Fahrzeug und Untergrund. Bei tiefer gelegten Fahrzeugen oder unebenem Boden sollte man doppelt aufpassen.

Die News Höchste Brandgefahr beim Parken wurde von Rudolf Huber am 10.08.2018 in der Kategorie News mit den Stichwörtern Auto, Katalysator, Feuerlöscher, Parken, Ratgeber abgelegt.

Weitere Meldungen

Staatsanwaltschaft eröffnet Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen Porsche

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat im Zuge des Dieselskandals ein Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen den Autobauer Porsche begonnen. Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am

Mehr
Juncker vertraut bei Autozöllen auf Zusage Trumps

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker glaubt nicht, dass US-Präsident Donald Trump Autozölle gegen europäische Hersteller verhängt. "Trump hat mir sein Wort gegeben, dass es

Mehr
Würth legt Widerspruch gegen Exportstopp von Rüstungsgütern nach Saudi-Arabien ein

Die Würth-Gruppe hat Widerspruch gegen den Exportstopp von Rüstungsgütern nach Saudi-Arabien eingelegt. Wie das Unternehmen am Montag erklärte, sollte es eigentlich Schalter für

Mehr

Top Meldungen

Bundesbehörde: Zwei Jahre lang keine Geldwäschefälle weitergeleitet

Berlin - Die deutsche Zentralstelle für Finanztransaktionsuntersuchungen, auch Financial Intelligence Unit (FIU) genannt, hat in den vergangenen beiden Jahren keinen einzigen

Mehr
Honda schließt offenbar Fabrik mit 3500 Mitarbeitern im englischen Swindon

Der japanische Autobauer Honda will offenbar bis 2022 seine Fabrik mit 3500 Beschäftigten im südenglischen Swindon schließen. Die Entscheidung hänge mit den weltweiten

Mehr
Verdi will Tarifvertrag für Luftsicherheitskräfte nachverhandeln

Gut drei Wochen nach der Einigung auf einen Tarifvertrag für das Flughafen-Sicherheitspersonal kann die Neuregelung nicht wie geplant Anfang März in Kraft treten. Wie die

Mehr