Technologie

Daimler und Bosch wollen fahrerlosen Shuttle-Service in Kalifornien testen

  • 11. Juli 2018, 12:00 Uhr
Bild vergrößern: Daimler und Bosch wollen fahrerlosen Shuttle-Service in Kalifornien testen
Bosch-Mitarbeiter testet autonomes Auto
Bild: AFP

Der Autobauer Daimler und der Zulieferer Bosch wollen einen fahrerlosen Shuttle-Service in Kalifornien testen. Der Dienst soll in der zweiten Jahreshälfte 2019 'auf ausgewählten Strecken in einer kalifornischen Metropole' starten.

Anzeige

Der Autobauer Daimler und der Zulieferer Bosch wollen einen fahrerlosen Shuttle-Service in Kalifornien testen. Der Dienst solle in der zweiten Jahreshälfte 2019 "auf ausgewählten Strecken in einer kalifornischen Metropole" starten, teilten beide Unternehmen am Mittwoch mit. Per Smartphone sollen die Nutzer sich dann ein selbstfahrendes Auto vor die Tür bestellen können.

Auf Kaliforniens Straßen testen bereits zahlreiche Unternehmen autonome Fahrzeuge, darunter General Motors, die Google-Schwester Waymo, Nissan, Tesla und viele kleinere Unternehmen. Auch Daimler und Bosch hatten bereits selbstfahrende Autos auf kalifornische Highways geschickt. Ein tödlicher Unfall eines mit Autopilot fahrenden Teslas im März hat die Branche aber aufgerüttelt.

"Sicherheit steht an erster Stelle und zieht sich bei uns wie ein roter Faden durch alle Aspekte und Entwicklungsschritte auf dem Weg zur Serieneinführung", erklärte der Leiter der Abteilung Automatisiertes Fahren bei Daimler, Michael Hafner. "Gründlichkeit geht dabei im Zweifel vor Schnelligkeit."

Bosch und Daimler kooperieren seit April 2017 bei der Entwicklung autonomer Fahrzeuge. Ihre Mitarbeiter sitzen in gemeinsamen Entwicklungszentren in Stuttgart und in Sunnyvale südlich von San Francisco.

ANZEIGE

Die News Daimler und Bosch wollen fahrerlosen Shuttle-Service in Kalifornien testen wurde von AFP am 11.07.2018 in der Kategorie Technologie mit den Stichwörtern D, USA, Unternehmen, Auto, Internet abgelegt.

Weitere Meldungen

Ifo-Studie warnt vor "Problemen und negativen Folgen" einer EU-Digitalsteuer

Das Ifo-Institut warnt vor einer EU-Digitalsteuer auf die Umsätze großer Internetkonzerne. Eine solche Steuer ziehe "erhebliche Probleme und negative Folgen" nach sich, erklärte

Mehr
Alibaba rückt von Versprechen zur Schaffung von einer Million US-Jobs ab

Der Gründer des chinesischen Internetriesen Alibaba rückt angesichts des anhaltenden Handelsstreits mit Washington von seinem Versprechen ab, in den USA eine Million Jobs zu

Mehr
BGH prüft Haftung einer Internetplattform zum Hochladen von Dateien

Der Bundesgerichtshof (BGH) prüft am Donnerstag (11.00 Uhr) die Haftung einer Internetplattform, die kostenlos Speicherplatz zum Hochladen von Dateien anbietet. Die Bundesrichter

Mehr

Top Meldungen

Tarifeinigung in der Chemie: Mehr Geld für 600.000 Beschäftigte

Mehr Lohn und ein "Quantensprung" beim Urlaubsgeld für die knapp 600.000 Beschäftigten in der chemischen Industrie: Die Gewerkschaft IG BCE und der Arbeitgeberverband BAVC

Mehr
Arbeitsagentur-Prognose: Arbeitslosigkeit sinkt auch nächstes Jahr weiter

Die Arbeitslosigkeit wird nächstes Jahr schwächer sinken als bisher. Voraussichtlich werde es im Jahresschnitt 2,23 Millionen Personen ohne Job geben, wie aus einer am Donnerstag

Mehr
Altmaier: Werden Hälfte des Kohlestroms in den nächsten zwölf Jahren vom Netz nehmen

In Deutschland soll bis 2030 nur noch die Hälfte des derzeitigen Kohlestroms durch die Netze fließen. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sagte am Donnerstag im Sender

Mehr