Wirtschaft

Bund will mehr Geld für private Autobahnen ausgeben

  • 21. Mai 2018, 12:20 Uhr
Bild vergrößern: Bund will mehr Geld für private Autobahnen ausgeben
Autobahn-Baustelle
dts

.

Anzeige

Berlin - Trotz der schlechten Erfahrungen mit privaten Autobahnbetreibern will Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) erneut mehr Geld für solche Projekte ausgeben. Dies geht aus dem Entwurf für den Bundeshaushalt 2018 hervor, über den die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Dienstagsausgaben) berichten.

Demnach steigen die Ausgaben für den Autobahnbau in öffentlich-privater Partnerschaft (ÖPP) dieses Jahr auf fast 600 Millionen Euro. Das sind gut 140 Millionen Euro mehr als für das vergangene Jahr eingeplant waren. Der Grünen-Haushaltspolitiker Sven-Christian Kindler wirft dem Minister deshalb "Privatisierungswahn" und einen "unverantwortlichen Umgang mit Steuergeldern" vor. Das Chaos um die Firma A1 Mobil sei erst wenige Monate alt und Scheuer wolle trotzdem "für ÖPP-Projekte das Geld zum Fenster rausschmeißen", sagte Kindler den Funke-Zeitungen.

Der Grünen-Politiker ist der Auffassung, dass ÖPP-Projekte teuer, unwirtschaftlich und intransparent sind und dass die Bürger die Profite der beteiligten Bauunternehmen, Banken und Versicherungen zahlen. Sein Fazit: "ÖPP-Projekte im Straßenbau müssen verboten werden." Öffentlich-private Straßenbauprojekte funktionieren so, dass private Firmen den Bau eines Teilstücks einer Autobahn finanzieren. Sie erhalten dafür über Jahrzehnte hinweg einen Teil der Einnahmen aus der Lkw-Maut. Auf der Autobahn 1 und einigen Teilstrecken anderer Autobahnen waren die erwarteten Einnahmen jedoch geringer ausgefallen als in den Verträgen vereinbart.


ANZEIGE

Die News Bund will mehr Geld für private Autobahnen ausgeben wurde von dts am 21.05.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Politik, Deutschland, Straßenverkehr, Unternehmen abgelegt.

Weitere Meldungen

Wochenarbeitszeit 2017 im Schnitt bei 34,9 Stunden

Berlin - Beschäftigte in Deutschland haben im vergangenen Jahr deutlich weniger lang gearbeitet als ihre Kollegen in den meisten anderen EU-Ländern. Ihre Produktivität lag jedoch

Mehr
Bundesregierung gegen TÜV-Pflicht für Windräder

Berlin - Die Bundesregierung hat Forderungen nach einer umfassenden technischen Prüfpflicht für Windkraftanlagen zurückgewiesen. "Der Bundesregierung liegen keine Informationen

Mehr
Lufthansa erlaubt Mitarbeitern für einen Tag Turnschuhe

Frankfurt/Main - Am kommenden Freitag dürfen alle Lufthansa-Mitarbeiter in Turnschuhen zur Arbeit kommen - auch Piloten und Stewardessen. Wie "Bild am Sonntag" berichtet, hat das

Mehr

Top Meldungen

Gütertransporteure fordern schnellere Streckenräumungen

Berlin - Die Bahnbranche ist zerstritten in der Frage, wie schnell das Schienennetz nach Unwettern repariert sein sollte. Güterverkehrsunternehmen wollen als Ziel festlegen, dass

Mehr
Dietrich Grönemeyer: Deutsche nehmen zu viele Pillen

Berlin - Der Arzt und Buchautor Dietrich Grönemeyer plädiert für eine sogenannte "Weltmedizin". "Unsere heutige Medizin leistet Hervorragendes; denken Sie nur an die

Mehr
Bericht: Bundesländer melden Dürreschäden in Milliardenhöhe

Acht Bundesländer haben der Bundesregierung einem Bericht zufolge wegen der anhaltenden Dürre Schäden in Höhe von insgesamt fast drei Milliarden Euro gemeldet. Die größte Summe

Mehr