Wirtschaft

Gastgewerbeumsatz im März gesunken

  • 17. Mai 2018, 08:10 Uhr
Bild vergrößern: Gastgewerbeumsatz im März gesunken
Bedienung in einem Café
dts

.

Anzeige

Wiesbaden - Das Gastgewerbe in Deutschland hat im März 2018 preisbereinigt 2,9 Prozent weniger umgesetzt als im entsprechenden Vorjahresmonat. Der Umsatz sank nominal um 0,7 Prozent, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit.

Für das Jahr 2017 ergab sich nach Revision der vorläufigen Ergebnisse ein Anstieg von 1,5 Prozent (real) gegenüber dem Jahr 2016 (vorläufiger Wert: 1,1 Prozent). Die Beherbergungsunternehmen wiesen im März 2018 real 3,4 Prozent und nominal 1,1 Prozent niedrigere Umsätze als im Vorjahresmonat aus. Der Umsatz in der Gastronomie ging im März 2018 real um 2,5 Prozent und nominal um 0,4 Prozent gegenüber dem März 2017 zurück. Innerhalb der Gastronomie lag der Umsatz der Caterer real um 5,9 Prozent und nominal um 4,6 Prozent unter dem Wert des Vorjahresmonats.

Von Januar bis März 2018 setzte das Gastgewerbe real 0,6 Prozent weniger und nominal 1,6 Prozent mehr um als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum, teilten die Statistiker weiter mit. Kalender- und saisonbereinigt fiel der Umsatz im März 2018 im Vergleich zum Vormonat real um 0,8 Prozent und nominal um 0,7 Prozent.

ANZEIGE

Die News Gastgewerbeumsatz im März gesunken wurde von dts am 17.05.2018 in der Kategorie Wirtschaft mit den Stichwörtern Wirtschaft, Deutschland, Unternehmen abgelegt.

Weitere Meldungen

Ex-Wirtschaftsminister Gabriel gegen Zerschlagung von Thyssenkrupp

Berlin - Der frühere Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) warnt vor einer Zerschlagung des Thyssenkrupp-Konzerns. "Die Politik muss im Konflikt um Thyssen-Krupp Partei

Mehr
Linke fordert Russland-Sanktions-Ende wegen Milchbauern

Berlin - Linken-Chefin Katja Kipping hat das Ende der Russland-Sanktionen gefordert, um beispielsweise Deutschlands Milchbauern zu unterstützen. "Ich kann nur hoffen, dass der

Mehr
Linke fordert als Hilfe für Milchbauern Ende der Russland-Sanktionen

Die Linken-Vorsitzende Katja Kipping fordert ein Ende der Sanktionen gegen Russland, um den deutschen Milchbauern zu helfen. Die Preiskrise bei der Milch habe viele Ursachen, vor

Mehr

Top Meldungen

Dobrindt will Soli-Streichung auch für hohe Einkommen

Berlin - CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hat die Bundesregierung dazu aufgerufen, den Solidaritätszuschlag auch für hohe Einkommen zu streichen. "Die komplette

Mehr
Bundesbank beschwichtigt in Diskussion um Target-Salden

Berlin - Die Bundesbank stellt sich Befürchtungen entgegen, dass von dem starken Anstieg der sogenannten Target-Salden eine große finanzielle Gefahr für Deutschland ausgehen

Mehr
Wohlstand in Deutschland steigt langsamer als die Wirtschaftsleistung

Die Ungleichheit in Deutschland bremst einer Studie zufolge die Entwicklung des gesamtgesellschaftlichen Wohlstandes aus. Während das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) zwischen

Mehr