Motor

Klassiker reloaded bei Fiat Chrysler

  • ampnet - 12. Februar 2018, 09:20 Uhr
Bildergalerie: Klassiker reloaded bei Fiat Chrysler
Alfa Romeo Spider (1991). Foto: Auto-Medienportal.Net/FCA

.

Anzeige

Im Rahmen der am Sonntag endenden Oldtimer-Messe ,,Rétromobile" in Paris hat FCA Heritage, die für klassische Fahrzeuge der Marken Abarth, Alfa Romeo, Fiat und Lancia zuständige Abteilung von Fiat Chrysler Automobiles, einen neuen Service vorgestellt. Hinter dem Programm ,,Reloaded by Creators" steht das Angebot, ausgesuchte Klassiker direkt beim ursprünglichen Hersteller zu kaufen. Dazu wird FCA Heritage eine begrenzte Anzahl Oldtimer erwerben, um sie bei Bedarf originalgetreu zu restaurierten.

Die Gewinne werden genutzt, um die eigene historische Sammlung auszubauen. Damit beschreitet der Autokonzern zukünftig einen unter internationalen Museen üblichen Weg.

Den Anfang machen fünf bedeutende Klassiker von Alfa Romeo und Lancia: ein Alfa Romeo Spider (1991), ein Lancia Fulvia Coupé Montecarlo (1973), ein Pininfarina Spidereuropa (1981), ein Alfa Romeo SZ (1989) und ein Lancia Appia Coupé (1959). (ampnet/jri)

Die News Klassiker reloaded bei Fiat Chrysler wurde von ampnet am 12.02.2018 in der Kategorie Motor mit den Stichwörtern FCA Heritage, Alfa Romeo, Lancia abgelegt.

Weitere Meldungen

Lutz Kluge rettet Mann und wird ,,Held der Straße 2018"

Im September 2018 wurde Lutz Kluge zum ,,Held der Straße des Monats". Er rettete einem verunfallten Mann das Leben, indem er die klemmende Tür des brennenden Fahrzeugs öffnete und

Mehr
Toyota Prius unterbietet WLTP im Realversuch

Die TU Darmstadt hat den Toyota Prius im Realverkehr getestet. Das Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Fahrzeugantriebe attestiert dem Hybrid-Bestseller einen

Mehr
Daimler zeigt Big-Data-Cloud in Barcelona

Beim Mobile World Congress in Barcelona (25. bis 28. Februar) rücken Mercedes-Benz und die konzernübergreifende Initiative DigitalLife@Daimler die Bedeutung strategischer

Mehr

Top Meldungen

Bridgewater-Chef fürchtet Rezession

Westport - Ray Dalio, Chef des weltgrößten Hedgefonds Bridgewater, blickt pessimistisch in die Zukunft. Der lange Aufschwung der vergangenen Jahren könnte in einer Rezession

Mehr
Audi will sein Management straffen

Ingolstadt - Der angeschlagene Autobauer Audi will sein Management straffen. "Wir haben heute zu viele Führungskräfte an Bord", sagte Audi-Chef Abraham Schot dem "Handelsblatt"

Mehr
Augustiner-Bräu investiert in Gastronomie und Produktion

München - Die Brauerei Augustiner-Bräu will kräftig investieren. Die Produktion solle weiter modernisiert und das Gastronomiegeschäft ausgebaut werden, sagte die Miteigentümerin

Mehr