Motor

Audi holt sich China zurück: Plus 71 Prozent im Januar

  • 10. Februar 2018, 14:24 Uhr
Bild vergrößern: Audi holt sich China zurück: Plus 71 Prozent im Januar
Audi A5 Cabriolet. Foto: Auto-Medienportal.Net/Audi

.

Anzeige

Auch Audi startet mit einem deutlichen Absatzwachstum in das Jahr 2018. Im Januar lieferte die Marke weltweit rund 149 000 Automobile an Kunden aus, 20,3 Prozent mehr als im gleichen Monat des Vorjahres. Besonders trug hierzu ein deutlicher Zuwachs in China (+73,0 Prozent) bei, wo Verhandlungen des Unternehmens mit seinen lokalen Partnern den Absatz vor einem Jahr deutlich gebremst hatten. Weiter klar steigern konnte die Marke die Verkäufe auch in Nordamerika (+9,8 Prozent). In Europa (-2,2 Prozent) lag der Absatz im Januar hingegen leicht unter dem Rekordniveau von 2017.

Den größten Anteil am Januar-Wachstum hatten die Modelle der A4- und A5-Familie. Besonders erfreulich entwickelte sich die Nachfrage nach A4 und A5 mit einem Plus von mehr als 71 Prozent in den USA. In der Summe aller Modelle verkaufte Audi of America 14 511 (+9,9 Prozent) Einheiten und verzeichnete damit seinen 85. Rekordmonat in Folge.

In China entschieden sich im Januar 60 875 (+73,0 Prozent) Kunden für einen Audi. Damit erzielte die Marke ihren verkaufsstärksten Januar in China seit dem Markteintritt vor 30 Jahren.

In Europa nahmen im Januar rund 60 450 (-2,2 Prozent) Kunden ihren neuen Audi entgegen. Der leichte Rückgang ist vor allem auf den sinkenden Absatz in Frankreich (-22,9 Prozent) auf 3394 Automobile und Italien (-19,5 Prozent auf 4030 Automobile) zurückzuführen. In Spanien (+0,4 Prozent auf 4949 Automobile) lagen die Verkäufe hingegen über dem Wert des Vorjahres. Gleiches gilt für die beiden größten europäischen Absatzmärkte der Vier Ringe: In Großbritannien stiegen die Auslieferungen trotz des weiter schrumpfenden Gesamtmarktes um 0,5 Prozent auf 11 810 Automobile, in Deutschland um 0,4 Prozent auf 23 019 Automobile. (ampnet/Sm)

ANZEIGE

Die News Audi holt sich China zurück: Plus 71 Prozent im Januar wurde von ampnet am 10.02.2018 in der Kategorie Motor mit den Stichwörtern Audi, Januar 2018 abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Toyota und Suzuki bauen in Indien Kleinwagen für Schwellenländer

Die Toyota Motor Corporation und die Suzuki Motor Corporation planen eine intensivere Zusammenarbeit. Beide Unternehmen wollen über weitere gemeinsame Projekte zur

Mehr
St. Elon auf dem Kreuzzug: Tesla-Chef übt sich in Medien-Bashing

Dass bei der Elektroauto-Manufaktur Tesla Nervosität herrscht, ist kein Geheimnis. Doch jetzt scheinen bei Firmenchef Elon Musk die letzten Sicherungen durchzubrennen. In einer

Mehr
Praxistest Karmann Dexter 4x4: Licht und Schatten

Fiat, Daimler und VW tun es, da darf der vierte maßgebliche Hersteller von Transportern mit Allradantrieb nicht fehlen. Ford bietet den Transit auch als traktionsstarke Version

Mehr

Top Meldungen

Ökonomen sehen Italien als Risikofaktor

Rom - Italien wird aus Sicht führender Ökonomen zur Gefahr für den Euro. "Dauerhaft kann der Euro nur funktionieren, wenn die Mitgliedstaaten solide Staatsfinanzen verfolgen. Das

Mehr
Umweltministerium warnt vor Beschneidung von Ökostrom-Privilegien

Berlin - In der Diskussion über eine mögliche Beschneidung der Ökostrom-Privilegien bei der Einspeisung ins Stromnetz hat das Bundesumweltministerium vor Rückschritten beim

Mehr
Städtetag will kostenfreie Ausbildung von Kita-Kräften

Berlin - Der Deutsche Städtetag hat die kostenfreie Ausbildung von Kita-Kräften gefordert. "Dass angehende Erzieherinnen und Erzieher für ihre Ausbildung bezahlen müssen, ist ein

Mehr