Brennpunkte

Moskau gibt vollständigen Sieg über Dschihadistenmiliz IS in Syrien bekannt

  • 7. Dezember 2017, 18:38 Uhr
Bild vergrößern: Moskau gibt vollständigen Sieg über Dschihadistenmiliz IS in Syrien bekannt
Russisches Militär kämpft seit Herbst 2015 in Syrien
Bild: AFP

Das russische Verteidigungsministerium hat am Donnerstag den Sieg über die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien verkündet. Das Land sei nun 'vollständig befreit', sagte ein ranghoher Vertreter des Verteidigungsministeriums in Moskau.

Anzeige

Das russische Verteidigungsministerium hat am Donnerstag den vollständigen Sieg über die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in Syrien verkündet. "Die russischen Streitkräfte haben ihr Ziel erreicht, die IS-Terrororganisation in Syrien zu besiegen", sagte ein ranghoher Vertreter des Verteidigungsministeriums in Moskau. Das Land sei nun "vollständig befreit".

Der ranghohe Offizier Sergej Rudskoj sagte Reportern, es gebe in Syrien "kein Dorf und keinen Distrikt" mehr unter Kontrolle des IS. In den vergangenen Tagen habe die russische Luftwaffe in einem "beispiellosen" Aufwand hundert Einsätze mit täglich bis zu 250 Angriffen geflogen.

Zur gleichen Zeit hätten Spezialkräfte am Boden die Kampfflugzeuge dirigiert und die übelsten Anführer islamistischer Gruppen hinter den feindlichen Linien ausgeschaltet.

Bei der in Großbritannien ansässigen Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte hieß es hingegen, die Dschihadistenmiliz halte noch acht Prozent des Gebiets der ölreichen Provinz Deir Essor im Osten Syriens. Auch in Teilen der zentralen Provinzen Homs und Hama seien noch IS-Kämpfer präsent. Die Angaben der Beobachtungsstelle stammen von Informanten in Syrien und können von unabhängiger Seite kaum überprüft werden. 

Rudskoj führte aus, dass "vereinzelte Sabotagetrupps" der IS-Miliz noch tätig sein könnten. Sie würden aber von syrischen Regierungstruppen bekämpft.

Nach dem jetzt erzielten Sieg über die Dschihadistenmiliz wird Russland Rudskoj zufolge seinen Militäreinsatz in Syrien zurückfahren. Das Armeekontingent werde sich auf Hilfe für die syrische Bevölkerung beim Wiederaufbau konzentrieren.         

Russland griff seit Ende September 2015 vor allem mit Luftangriffen auf Seiten der Regierung von Präsident Baschar al-Assad in den syrischen Bürgerkrieg ein. Neben diesen Truppen kämpften vor allem auch kurdische Einheiten gegen den IS in Syrien, die von den USA unterstützt wurden. Seit dem Beginn des Konflikts in Syrien im Frühjahr 2011 starben mehr als 340.000 Menschen.

Unterdessen sagte der französische Präsident Emmanuel Macron während eines Staatsbesuchs in Katar voraus, dass der Irak vor Jahresende seine vollständige "Befreiung" von den Dschihadisten bekannt geben werde. Macron äußerte die Hoffnung, dass es in den kommenden Monaten einen vollständigen militärischen Sieg im Irak und in Syrien geben werde.

Die News Moskau gibt vollständigen Sieg über Dschihadistenmiliz IS in Syrien bekannt wurde von AFP am 07.12.2017 in der Kategorie Brennpunkte mit den Stichwörtern ÜBERSICHT, Russland, Syrien, Streitkräfte, Konflikte abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Aktivisten: Syrische Armee bereitet Sturm auf Rebellenhochburg Ost-Ghuta vor

Die syrische Armee bereitet nach Angaben von Aktivisten einen groß angelegten Sturm auf die Rebellenhochburg Ost-Ghuta vor den Toren der Hauptstadt Damaskus vor. In den

Mehr
Überlebende des Schulmassakers wollen für schärfere Waffengesetze demonstrieren

Überlebende des Schulmassakers in Florida wollen bei einem Marsch auf Washington für schärfere Waffengesetze demonstrieren. Der "Marsch für unsere Leben" sei für den 24. März in

Mehr
Nach Demo-Blockade: AfD will Polizeiführung anzeigen

Berlin - Die AfD will nach der durch Blockaden in Berlin gestoppten Demo die Polizeiführung anzeigen. Auch gegen alle der Partei bekannten Blockierer werde eine Strafanzeige

Mehr

Top Meldungen

DIHK sorgt sich um den weltweiten Freihandel

Berlin - Nach den jüngsten Plänen der US-Regierung, Einfuhrbeschränkungen für Stahl und Aluminium zu erlassen, fürchtet der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK)

Mehr
Chef des Basler Bankenausschusses warnt vor Bitcoin

Basel - Der Chef des Basler Ausschusses für Bankenaufsicht warnt Finanzinstitute vor Geschäften mit dem Bitcoin. "Angesichts des möglichen Risikos der Geldwäsche, das diesem

Mehr
Lokführergewerkschaft warnt vor massiven Zugausfällen im Güterverkehr

Der Fachkräftemangel bei der Bahn wird nach Einschätzung der Lokführergewerkschaft GDL schon bald zu großen Problemen für die Kunden führen. "Das Problem der personalbedingten

Mehr