Motor

Lada legt zu

  • 14. November 2017, 15:25 Uhr
Bild vergrößern: Lada legt zu
Lada Granta. Foto: Auto-Medienportal.Net

.

Anzeige

Lada legt zu: Während die russische Marke in Deutschland in der Nische wächst und in den vergangenen zehn Monaten die Zahl der Neuzulassungen gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 1376 auf 2188 Fahrzeuge steigern konnte, stiegen die Verkäufe auf dem Heimatmarkt um 17,1 Prozent. Dort betrug der Absatz im bisherigen Jahresverlauf 249 845 Einheiten.

Der Granta - seit sechs Jahren das meistverkaufte Auto im Land - legte von Januar bis Oktober um 7,8 Prozent auf 75 910 Verkäufe zu. Dahinter folgt der Vesta mit 61 210 Stück (+44.2 Prozent), der seit wenigen Wochen in Russland auch als Kombi zu haben ist. (ampnet/jri)

ANZEIGE

Die News Lada legt zu wurde von ampnet am 14.11.2017 in der Kategorie Motor mit den Stichwörtern Lada, Absatz abgelegt.

Weitere Meldungen

Volvo Trucks feiert 25 Jahre FH mit einem Editionsmodell

Zur Feier der Markteinführung des Volvo FH vor einem Vierteljahrhundert bringt Volvo Trucks den FH und FH16 als Sondermodell ,,25 Year Edition" Sonderedition vor. In diesem Jahr

Mehr
Mercedes-Benz liefert 1600 brasilianische Schulbusse

Mercedes-Benz do Brasil hat einen Auftrag über 1600 Schulbusse für das Programm ,,Caminho da Escola" (,,Schulweg") des brasilianischen Bildungsministeriums erhalten. Die Busse

Mehr
Urteil: Kurzfristiges Parkverbot braucht drei Tage Vorlauf

Gilt auf einem Straßenabschnitt, zum Beispiel wegen eines Umzugs, kurzfristig ein Parkverbot, dürfen dort parkende Autos abgeschleppt werden. Die Kosten dafür müssen die

Mehr

Top Meldungen

Bauernpräsident erwartet weniger Tierhaltung in Deutschland

Berlin - Vor dem für Donnerstag erwarteten Urteil des Europäischen Gerichtshofs gegen Deutschland wegen zu hoher Güllebelastung von Gewässern und Böden, kündigt der Bauernverband

Mehr
Ex-Verfassungsrichter Papier: Soli-Beschluss verfassungswidrig

Berlin - Der langjährige Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier, hält die Abschaffung des Soli nur für kleinere und mittlere Einkommen nicht für

Mehr
Familienunternehmen mit Großer Koalition unzufrieden

Berlin - Die deutschen Familienunternehmen sind unzufrieden mit der bisherigen Arbeit der Großen Koalition. Das berichtet das "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe) unter Berufung

Mehr