News

Tiefstehende Sonne: Acht Meter Blindflug bei Tempo 30

  • 14. November 2017, 11:51 Uhr
Bild vergrößern: Tiefstehende Sonne: Acht Meter Blindflug bei Tempo 30
mid Groß-Gerau - Tiefstehende Sonne: Wer mit seinem Fahrzeug mit 30 Kilometer pro Stunde im Blindflug unterwegs ist, legt in einer Sekunde bereits zirka zwei Wagenlängen zurück. ACE

Die meisten Autofahrer haben selbst mindestens einmal am eigenen Leib erfahren, was es bedeutet, wenn einem die tiefstehende Sonne jegliche Sicht raubt. Vor allem in den Herbst- und Wintermonaten stellt eine der natürlichsten Ereignisse des täglichen Lebens, der Sonnenuntergang, eine gewaltige Gefahrenquelle dar.

Anzeige


Die meisten Autofahrer haben selbst mindestens einmal am eigenen Leib erfahren, was es bedeutet, wenn einem die tiefstehende Sonne jegliche Sicht raubt. Vor allem in den Herbst- und Wintermonaten stellt eine der natürlichsten Ereignisse des täglichen Lebens, der Sonnenuntergang, eine gewaltige Gefahrenquelle dar. Unfallexperte Achmed Leser vom TÜV Thüringen warnt: "Wer mit seinem Fahrzeug mit 30 Kilometer pro Stunde im Blindflug unterwegs ist, legt in einer Sekunde bereits zirka zwei Wagenlängen zurück. In dieser Zeit kann viel passieren. Wenn es jetzt zu einem Unfall kommt, zählt die Ausrede, die tiefstehende Sonne hat mich geblendet, nicht."

Doch was, wenn sich eine Fahrt gegen die tiefstehende Sonne nicht vermeiden lässt? Eine kleine, aber oft schon recht wirksame präventive Maßnahme ist die Erhöhung der Sitzposition kombiniert mit dem Herunterklappen der Sonnenblenden. Denn in solchen Momenten zählt jeder Zentimeter. Wer zudem eine Sonnenbrille an Bord hat, gehört ebenfalls zu den Glücklichen. Ganz wichtig ist jedoch nicht nur, dass der Fahrer selbst gute Sicht hat, sondern auch ein vergrößerter Sicherheitsabstand. Die Sicht kann noch so gut für einen selbst sein. Wenn der Vordermann in Panik auf die Bremse tritt, sollte der Fahrer vorbereitet sein. "Gerade beim Abbiegen und Auffahren sollten sich geblendete Fahrzeugführer lieber doppelt absichern, bevor sie sich in den Verkehr einsortieren. Hilfreich kann hier der Beifahrer sein, der möglicherweise einen besseren Blickwinkel hat, aber auch eine Hand zum kurzzeitigen Abdecken der Blendwirkung der Sonne kann im Zweifel weiterhelfen", meint Leser.

Was die Blendwirkung zusätzlich erhöht, ist eine verschmutzte Windschutzscheibe - und das nicht nur von außen. Achmed Leser rät aus diesem Grund: "Schmutzablagerungen und Schlieren wirken wie ein Grauschleier, die Blendwirkung der Sonnenstrahlen oder des Scheinwerferlichts des Gegenverkehrs wird dadurch verstärkt. Daher gerade im Herbst und im Winter die Frontscheibe regelmäßig von außen und innen reinigen." Ein stets aufgefüllter Wischwaschwasser-Tank gehört selbstverständlich auch zu einer guten Prävention hinzu.

Die News Tiefstehende Sonne: Acht Meter Blindflug bei Tempo 30 wurde von Marcel Sommer am 14.11.2017 in der Kategorie News mit den Stichwörtern Auto, Ratgeber abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Ermittlungen in den USA gegen Uber wegen massiven Datendiebstahls

Der US-Fahrdienstvermittler Uber gerät wegen des lange verschwiegenen Datendiebstahls ins Visier der Justiz. Die Generalanwälte der US-Bundesstaaten New York und Connecticut

Mehr
Umweltrat schlägt E-Auto-Quote von 25 Prozent in 2025 vor

Der Sachverständigenrat für Umweltfragen (SRU) schlägt eine Elektroauto-Quote von mindestens 25 Prozent im Jahr 2025 vor. "Der Verkehrssektor hat bisher keinen Beitrag zur Senkung

Mehr
TÜV-Bericht zum BER offenbart gravierende Mängel auf der Baustelle

Eine Reihe technischer Anlagen auf der Baustelle des Hauptstadtflughafens BER ist nach einer Prüfung durch den TÜV noch mit "wesentlichen Mängeln" behaftet. Wie der Flughafen

Mehr

Top Meldungen

Arbeitgeberpräsident will Alternativangebot für Siemens-Mitarbeiter

Berlin - Im Streit um drohende Standortschließungen bei Siemens verwahrt sich der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Ingo Kramer, gegen

Mehr
Cevian-Gründer attackiert Thyssenkrupp-Chef Hiesinger

Essen - Der Mitgründer des streitbaren Investors Cevian greift Thyssenkrupp-Chef Heinrich Hiesinger frontal an. "Die Strategie hat bisher nicht das geliefert, was man versprochen

Mehr
Siemens-Aufsichtsrat Kerner: "Dahin gehen, wo es weh tut"

München - Siemens-Aufsichtsrat Jürgen Kerner vermisst im Streit um Standortschließungen echte Gesprächsbereitschaft der Konzernleitung. Er erwarte, dass nicht nur

Mehr