Benzinpreise

Kraftstoffpreise ziehen an

  • 2. November 2017, 16:15 Uhr
Bildergalerie: Kraftstoffpreise ziehen an
Kraftstoffpreise in Deutschland im Oktober 2017. Foto: Auto-Medienportal.Net/ADAC

.

Anzeige

Die Preise für Benzin und Diesel sind laut ADAC im Vergleich zur Vorwoche wieder gestiegen. Ein Liter Super E10 liegt zur Wochenmitte bei 1,350 Euro (+2,7 Cent). Der Anstieg bei Diesel fällt mit einem Plus von 2 Cent etwas niedriger aus. Ein Liter kostete im Durchschnitt 1,182 Euro.

Während ein Liter Super E10 im Monatsmittel 1,335 Euro - und damit 1,8 Cent weniger als im September kostete - stieg der Dieselpreis im Schnitt um 1,6 Cent gegenüber dem Preis im September auf 1,172 Euro.

Teuerster Tanktag im Oktober war der 1. Oktober mit 1,352 Euro je Liter für E10 und 1,185 Euro je Liter für Diesel. Am wenigsten bezahlen mussten Autofahrer für Super E10 am 24. des Monats mit 1,323 Euro je Liter. Dieselfahrer tankten am 11. Oktober mit 1,161 Euro je Liter am günstigsten. (ampnet/nic)

Aktuelle Spritpreise im Vergleich

ANZEIGE

Die News Kraftstoffpreise ziehen an wurde von ampnet am 02.11.2017 in der Kategorie Benzinpreise mit den Stichwörtern Kraftstoffpreise, ADAC abgelegt.

Weitere Meldungen

Benzin und Diesel etwas günstiger

Die Kraftstoffpreise in Deutschland sind gegenüber der Vorwoche leicht gesunken. Einer aktuellen Auswertung des ADAC zufolge ist der Preis für einen Liter Super E10 um 0,9 Cent

Mehr
Enorme Preisunterschiede beim Tanken

Zwei benachbarte deutsche Bundesländer - und doch sind die Preisunterschiede beim Tanken zwischen beiden derzeit erheblich: Während Sachsen bei der aktuellen ADAC-Auswertung der

Mehr
Kraftstoffe über sechs Cent teurer als im April

Trotz einer zuletzt leichten Entspannung an den Rohölmärkten sind die Kraftstoffpreise auch im Mai deutlich gestiegen. Wie die Monatsauswertung des ADAC zeigt, kostete ein Liter

Mehr

Top Meldungen

Studie: Immer mehr Betriebe führen Arbeitszeitkonten für ihre Mitarbeiter

Immer mehr Beschäftigte können ihre Arbeitszeit im Unternehmen per Arbeitszeitkonto erfassen lassen. Solche Konten könnten als Instrument dienen, um "für Beschäftigte mehr

Mehr
Mercedes-Benz investiert in Lkw-Werk am Rhein


Zehn Jahre nach Eröffnung des Entwicklungs- und Versuchszentrums (EVZ) in Wörth am Rhein investiert Mercedes-Benz Lkw weitere rund 50 Millionen Euro in das

Mehr
Bei Finanzaufsichtsbehörde liegende Informationen nicht zwangsläufig vertraulich

Nicht alle bei einer Finanzaufsichtsbehörde wie der deutschen Bafin vorliegenden Informationen zu einem Unternehmen sind nach europäischem Recht zwangsläufig vertraulich.

Mehr