Gesundheit

Gedächtnisschwäche kein Grund zur Sorge

  • Lars Wallerang/mp veröffentlicht am 19. Juni 2017, 12:41 Uhr
Bild vergrößern: Gedächtnisschwäche kein Grund zur Sorge
mid Groß-Gerau - Manche Senioren haben Angst, an Alzheimer erkrankt zu sein. Doch diese Furcht sei meist unbegründet, sagen Fachleute. Ältere Menschen brauchen mehr Zeit, um Neues zu lernen oder sich an Altes zu erinnern. Nottebrock / Alzheimer Forschung Initiative e.V.

Mit dem Alter nimmt die Vergesslichkeit oft zu. Manche Senioren haben deshalb Angst, an Alzheimer erkrankt zu sein. Doch die Furcht sei meist unbegründet, sagen Fachleute.

Anzeige


Mit dem Alter nimmt die Vergesslichkeit oft zu. Manche Senioren haben deshalb Angst, an Alzheimer erkrankt zu sein. Doch die Furcht sei meist unbegründet, sagen Fachleute. Ältere Menschen brauchen mehr Zeit, um Neues zu lernen oder sich an Altes zu erinnern. Das sei ganz normal und Folge des natürlichen Alterungsprozesses, heißt es in einem Ratgeber der Alzheimer Forschung Initiative e. V. (AFI).

Zwischen normaler Vergesslichkeit und der Alzheimer-Erkrankung gibt es grundlegende Unterschiede: Jeder vergisst zum Beispiel mal, wo er seinen Schlüssel abgelegt hat. Menschen mit Alzheimer wissen dagegen irgendwann nicht mehr, wofür Schlüssel überhaupt benutzt werden. Vergesslichkeit bedeute also nur, sich ein bestimmtes Detail nicht merken zu können, während bei Alzheimer komplette Zusammenhänge oder Abläufe nicht mehr in Erinnerung gerufen werden könnten.

Für Alzheimer gibt es spezielle Warnzeichen: Dazu gehören Schwierigkeiten beim Planen und Problemlösen, Probleme mit gewohnten Tätigkeiten, räumliche und zeitliche Orientierungsprobleme, Wahrnehmungsstörungen, sich neu entwickelnde Sprach- und Schreibschwäche, Verlegen von Gegenständen, eingeschränktes Urteilsvermögen, Verlust von Eigeninitiative und Rückzug aus dem sozialen Leben. Wer sich Sorgen macht, solle zunächst einmal den Hausarzt aufsuchen. Denn eine Selbstdiagnose sei nicht möglich.

Die News Gedächtnisschwäche kein Grund zur Sorge wurde von Lars Wallerang/mp am 19.06.2017 in der Kategorie Gesundheit mit den Stichwörtern Gesundheit, Gehirn, Ratgeber abgelegt.

Bitte beachten Sie vor Ihrer Eingabe unbedingt unseren Datenschutzhinweis.

Weitere Meldungen

Ärzte wollen am Kopf zusammengewachsene siamesische Zwillinge trennen

Ärzte in Bangladesch wollen am Kopf zusammengewachsene siamesische Zwillinge operativ trennen. Zunächst müssten sie aber feststellen, ob die ansonsten gesunden einjährigen Mädchen

Mehr
Todkrankes Baby Charlie soll seine letzten Tage in einem Hospiz verbringen

Das todkranke britische Baby Charlie Gard soll seine letzten Tage in einem Kinderhospiz verbringen. Darauf einigten sich am Mittwoch die Eltern und das Krankenhaus, in dem der elf

Mehr
Metal gegen Blutkrebs


Im Kampf gegen Blutkrebs beweisen Metal-Fans wahres Herzblut. Denn anders als ihre dunklen Aufmachungen vermuten lassen, feiern die "Metalheads" auf ihrem alljährlichen

Mehr

Top Meldungen

Greenpeace will von Merkel Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor

Berlin - Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) aufgefordert, sich aktiv für ein Ende von Diesel- und Benzinmotoren in Pkw einzusetzen.

Mehr
Habeck: Druck auf Autokonzerne erhöhen

Berlin - Der Grünen-Politiker Robert Habeck, Vize-Regierungschef und Umweltminister in Schleswig-Holstein, fordert, den Druck auf die Autokonzerne zu erhöhen. "Wenn unsere

Mehr
VW verteidigt Austausch mit anderen Herstellern

Wolfsburg - Volkswagen hat angesichts der Berichte über illegale Absprachen den Informationsaustausch zwischen verschiedenen Herstellern verteidigt. "Es ist weltweit üblich, dass

Mehr